Alle Kategorien
Suche

Unreife Tomaten richtig lagern

Unreife Tomaten lagern - so machen Sie es richtig1:38
Video von Laura Klemke1:38

Wenn der Winter naht, bringen Sie Ihre letzten Tomaten in Sicherheit - auch unreife Früchte. Die Tomaten müssen nachreifen, sonst sind sie giftig.

Noch grün hinter den Ohren - unreife Tomaten

Unreife Tomaten enthalten das Gift Solanin. Solanin wird beim Kochen nicht zerstört. Es geht zwar ins Kochwasser über, aber die meisten Rezepte für Tomaten sehen nicht vor, dass Sie die Früchte in Wasser garen und dieses dann wegschütten. Das Solanin bleibt folglich in der Tomatensoße, der Suppe oder dem Ratatouille erhalten. Tatsächlich weisen die grünen Früchte einen Solaninwert über der toxischen Grenze auf.

Tomaten vertragen keine Außentemperaturen von unter zehn Grad und sollten deshalb im Herbst an einen wärmeren Ort "umziehen". Wenn Sie Ihre Tomaten in Sicherheit bringen, müssen die noch grünen Früchte nachreifen. Mit zunehmender Rotfärbung sinkt die Solaninkonzentration und die reifen Tomaten sind genießbar und gesund.

Für den Reifeprozess benötigen die Früchte kein Sonnenlicht. Die Tomaten produzieren das Reifegas Ethylen, welches für die Reife verantwortlich ist. Da die Früchte und nicht die Pflanze das Gas herstellen, reifen gepflückte grüne Tomaten in der Dunkelheit nach.

Übrigens sind nicht alle grünen Tomaten giftig. Tomatillos beispielsweise stammen aus Mexiko und sind wie herkömmliche Tomaten Nachtschattengewächse. Sie enthalten keine größeren Mengen Solanin und werden mit der Reife gelb oder violett. Von Natur aus grüne Tomatensorten, wie Green Grape oder Evergreen, sind nach der Reifung ungiftig.

Tomaten in Zeitungspapier lagern

Lagern Sie unreife Tomaten bei Temperaturen zwischen 17 und 20 Grad Celsius. Die Früchte enthalten ein Gas, dass die Reifung bewirkt und das nicht zu schnell entweichen darf. Tomaten brauchen wegen dieses Gases kein Sonnenlicht, um reif zu werden.

Viele Gärtner wickeln ihre unreifen Tomaten in Zeitungspapier. Legen Sie sie einen warmen Raum und warten einige Tage ab. Wenn die Tomaten Ihre rote Farbe haben, sind sie reif und genießbar und enthalten nur noch sehr wenig Solanin.

Ganzen Strauch einlagern

Eine andere Möglichkeit besteht darin, nicht die Tomaten, sondern den ganzen Strauch zu pflücken. Dies bietet sich an, wenn die Tomatenpflanzen bei sinkenden Außentemperaturen noch viele grüne Früchte tragen.

Hängen Sie die Pflanze, samt unreifer Früchte, kopfüber in einen warmen Raum. Der Heizungskeller ist ideal dafür. Die Tomaten reifen nach und sind einige Tage später rot und ungiftig.

Lagerung mit Äpfeln

Ein altes Hausmittel ist die Lagerung zusammen mit Äpfeln. Äpfel helfen beim Reifen der Tomaten, indem sie ein Reifegas absondern. Legen Sie in eine Obstkiste eine Schicht Äpfel. Darauf kommt eine Lage Tomaten. Zum Schluss decken Sie alles mit Zeitungspapier ab und lagern die Kiste in einem warmen Raum.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos