Alle Kategorien
Suche

Ungeduld bekämpfen - so werden Sie ruhiger

Möchten Sie Ihre Ungeduld bekämpfen, um ruhiger und gelassener durch den Alltag zu gehen, werden Ihnen die folgenden Anregungen dabei helfen.

Entspannung sorgt für mehr Geduld.
Entspannung sorgt für mehr Geduld.

Die Ungeduld zu bekämpfen, ist nicht so schwer, wie Sie vielleicht vermuten. Geben Sie sich dafür jedoch Zeit, denn lange eingefahrene Verhaltensmuster sind nicht über Nacht zu ändern.

Die innere Unruhe bekämpfen

  1. Wenn Sie Ihre Ungeduld und innere Unruhe bekämpfen möchten, beginnen Sie zunächst einmal diese zu akzeptieren. Wenn Sie immer nur dagegen ankämpfen, haben Sie schon verloren, denn Gefühle lassen sich nicht einfach wegfegen.
  2. Hören Sie als nächstes damit auf, sich auf die Ungeduld zu konzentrieren, sondern richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das, was Sie erreichen möchten, nämlich Geduld. Sagen Sie also zum Beispiel nicht mehr "Ich will diese Ungeduld endlich loswerden", sondern stattdessen "Ich brauche mehr Geduld". Diese kleine Änderung in Ihren Gedanken kann schon viel bewirken.
  3. Notieren Sie sich im nächsten Schritt, in welchen Momenten und Situationen Sie ungeduldig reagieren und überlegen Sie sich, wie Sie stattdessen lieber reagieren würden und ob Ihre Ungeduld irgendetwas bewirkt. Dadurch erhalten Sie Erkenntnisse, die Sie für die Umsetzung benötigen.
  4. Anschließend überlegen Sie sich, wie Sie lieber reagieren würden. Denken Sie drüber nach, wie ein geduldiger Mensch mit Ihren Situationen und Problemen umgehen würde, und versuchen Sie diese zu verinnerlichen.
  5. Wenn Sie nun wieder in einer Situation sind, in der Sie die Ungeduld packt, versuchen Sie ruhig zu atmen und probieren Sie gelassener zu sein. Klappt das nicht, stoppen Sie sofort die Selbstvorwürfe und akzeptieren Sie, dass Sie ungeduldig sind. Das nimmt den ersten Druck. Versuchen Sie anschließend herauszufinden, warum Sie in dieser Situation ungeduldig waren.

Maßnahmen gegen Ungeduld

Zusätzlich zu der beschriebenen Vorgehensweise können Sie auch Übungen machen, die helfen die Ungeduld in Geduld zu wandeln.

  • Ungeduld entsteht oft durch inneren Stress. Um diesen abzubauen, sollten Sie regelmäßig Sport machen. Zwei bis drei Mal pro Woche eine halbe Stunde Ausdauersport hilft ungemein, die innere Balance wiederzufinden.
  • Neben dem Sport können Sie auch entspannende Maßnahmen ergreifen. Versuchen Sie Yoga, Meditation, Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training. Regelmäßig ausgeführt, helfen diese Programme schon innerhalb weniger Wochen.Wenn Sie Ihre Ungeduld bekämpfen wollen, um Sie in Geduld zu verwandeln, brauchen Sie etwas Zeit. Akzeptieren Sie auch Rückschläge. Viel Erfolg!
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.