Alle Kategorien
Suche

Unfallbericht korrekt verfassen

Unfallberichte müssen den Unfall so sachlich und genau wie möglich sowie absolut wahrheitsgetreu schildern. Ausschmückende Erzählungen, persönliche Wertungen oder übertriebene Schuldzuweisungen sind zu unterlassen.

Zur problemlosen Schadensregulierung müssen Unfallberichte korrekt verfasst sein.
Zur problemlosen Schadensregulierung müssen Unfallberichte korrekt verfasst sein.

Was Sie benötigen:

  • Versicherungsformular

Ein Unfallbericht muss wahr und klar verständlich sein

Viele Versicherungen schicken den Versicherten auf Anfrage einen Fragebogen zum Unfallhergang zu. Dieser ist wahrheitsgetreu auszufüllen, und der Unfallhergang ist so genau wie möglich zu schildern. Mit seiner Unterschrift bestätigt man die Richtigkeit seiner Angaben und sendet den Fragebogen möglichst zeitnah an die Versicherung zurück. Verfasst man selbst einen Unfallbericht, sollte man strukturiert vorgehen.

  1. Ort, Datum und Uhrzeit des Unfalls werden zuerst angegeben. Zeugen müssen namentlich und mit Anschrift und Telefonnummer genannt werden.
  2. Gab es bei dem Unfall Verletzte, werden auch diese namentlich und mit Anschrift und Telefonnummer im Unfallbericht aufgeführt. Es folgen kurze Stichworte, was passiert ist. Z. B. Auffahrunfall, Sportunfall, Sturz bei Eisglätte etc.
  3. Sehr wichtig ist es, die Einzelheiten des Unfalls in möglichst genauer zeitlicher Reihenfolge wiederzugeben. Auch Ursachen und die Gründe, die zu dem Unfall geführt haben, sollten so klar wie möglich dargelegt werden. Persönliche Wertungen oder Schuldzuweisungen sollte man unterlassen.
  4. Für die Schadensregelung durch Versicherungen können Fotos des Unfalls wichtig sein. Sind keine Fotos vorhanden, ist oft eine gut angefertigte Zeichnung hilfreich. Diese sollte auf einem separaten Blatt so sorgfältig wie möglich erstellt werden.
  5. Selbstverständlich ist, dass bei der folgenden Beschreibung der entstandenen Schäden wirklich nur die durch den Unfall verursachten Schäden angegeben werden. Unwahrheiten oder Übertreibungen können sonst möglicherweise als versuchter Versicherungsbetrug ausgelegt werden.
  6. Am Schluss sollte man der Versicherung eine Telefonnummer mitteilen, unter der man für weitere Fragen zur Verfügung steht. Datiert und unterschrieben schickt man der Versicherung den Unfallbericht zu.
      Teilen: