Alle Kategorien
Suche

Uneingeleiteter Nebensatz - eine Definition

Sie möchten wissen, was ein uneingeleiteter Nebensatz ist? In dieser Anleitung erfahren Sie alles Wissenswertes darüber.

Das charakterisiert uneingeleitete Nebensätze.
Das charakterisiert uneingeleitete Nebensätze.

In der Schule hat man es im Deutschunterricht häufig mit Grammatik zu tun, die sich mit Fachbegriffen erklärt oft schwieriger anhört, als sie eigentlich ist. Man benutzt die Sprachstilistiken im Sprachgebrauch häufig einfach aus Gewohnheit, ohne darüber nachzudenken, welche Satzart man nun gerade bildet. Der uneingeleitete Nebensatz ist eine Satzart, die man im Sprachgebrauch häufig verwendet, in der Schule lernt man, für das Schreiben eher eingeleitete Nebensätze zu bilden. 

Das ist ein uneingeleiteter Nebensatz

  • Ein uneingeleiteter Nebensatz entscheidet sich vom eingeleiteten Nebensatz. Wie der Begriff schon verrät, wird der Nebensatz also nicht eingeleitet. Doch was ist damit gemeint?
  • Bei einem eingeleiteten Nebensatz ist immer ein Einleitungswort vorhanden, zum Beispiel "dass", "wenn" oder "da". Bei einem uneingeleiteten Nebensatz fehlt dieses Einleitungswort, weshalb diese Nebensatzart in logischer Konsequenz eben auch als uneingeleitet bezeichnet wird. 

Beispiele für solche Sätze

  • Zunächst zur Verdeutlichung einige Beispiele für eingeleitete Nebensätze, welche im nächsten Punkt im gleichen Sinn, nur uneingeleitet geschrieben werden. "Wenn ich reich wäre, würde ich mir ein Auto kaufen. Wer sagt, dass du nicht reich bist? Falls es doch so ist, schenke mir doch bitte 1000 Euro." Alle diese Nebensätze haben einleitende Worte: "Wenn", "dass" und "falls". 
  • Ohne einleitende Worte würden die Beispielsätze als uneingeleiteter Nebensatz so heißen. "Wäre ich reich, würde ich mir ein Auto kaufen. Wer sagt, du bist nicht reich? Ist es doch so, schenke mir doch bitte 1000 Euro." Man kann also in der Regel jeden eingeleiteten Nebensatz als uneingeleiteten umformulieren und auch umgekehrt. 
Teilen: