Alle Kategorien
Suche

Umweltschutzplakette am Auto anbringen - so funktioniert's

Umweltschutzplakette am Auto anbringen - so funktioniert's1:19
Video von Peter Oliver Greza1:19

Ohne Umweltschutzplakette geht in manchen Städten gar nichts mehr. Ob Sie nun zum Zoo nach Hannover oder zum Oktoberfest in München wollen, wenn Sie keine Umweltschutzplakette am Auto haben, kann es teuer werden. Ein paar Dinge sollten Sie beim Anbringen beachten.

Was Sie benötigen:

  • Spiritus
  • Baumwolltuch

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er erst einmal eine Plakette kleben. Immer mehr deutsche Städte haben Umweltzonen eingerichtet, die nur noch von Fahrzeugen mit Umweltschutzplakette befahren werden dürfen. Ohne Plakette werden 40,-€ Bußgeld und ein Punkt in Flensburg fällig. Da sollten Sie lieber in die Plakette investieren. Aber woher bekommt man die eigentlich?

Wo und wie Sie die Umweltschutzplakette kaufen

  • Eine Umweltschutzplakette - oder richtiger: "Feinstaubplakette" - können Sie bei Autowerkstätten, bei Tüv und Dekra, im Zubehörhandel für Autos oder bei der örtlichen Zulassungsstelle kaufen. Die Gebühr liegt bei 5,- bis 10,-€
  • Wenn Sie die Feinstaubplakette erwerben, brauchen Sie Ihr Fahrzeug dafür nicht vorführen. Es reicht aus, wenn Sie den Fahrzeugschein vorlegen.
  • Auf der Plakette wird dann vom Verkäufer das Kennzeichen Ihres Fahrzeuges eingetragen. Es ist vorgeschrieben, dass dafür ein lichtechter Stift benutzt wird.

So bringen Sie die Plakette an

Um die Plakette fachgerecht anzubringen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Suchen Sie sich einen Platz an der Windschutzscheibe danach aus, dass Ihre Sicht durch die Plakette am wenigsten behindert wird und kein "toter Winkel" entsteht. Es ist vorgeschrieben, dass die Plakette fest von innen an der Windschutzscheibe angebracht wird. Sie darf nicht mehr zerstörungsfrei ablösbar sein - so steht es in der "Verordnung zum Erlass und zur Änderung von Vorschriften über die Kennzeichnung emissionsarmer Fahrzeuge".
  2. Reinigen Sie die vorgesehene Stelle nun großzügig mit einem Baumwolllappen mit Spiritus. Alternativ können Sie auch Waschbenzin verwenden. Die Klebestelle sollte am Ende trocken, fett- und staubfrei sein.
  3. Ziehen Sie nun die obere Hälfte der Schutzfolie der Umweltschutzplakette ab. Die Folie ist in der Mitte zweigeteilt. Sie haben nun eine Hälfte der Plakette mit Folie und eine Hälfte ohne Folie.
  4. Kleben Sie nun den oberen Rand der Plakette an die Scheibe und drücken diese leicht an. Arbeiten Sie sich dann zur Mitte vor, indem Sie die Plakette immer weiter ankleben. Luftblasen entfernen Sie sofort, indem Sie diese mit dem Finger zum Rand hin ausstreichen.
  5. Wenn die erste Hälfte angeklebt ist, ziehen Sie die andere Hälfte der Folie immer nur so weit ab, wie Sie die frei werdende Klebefläche an die Scheibe festdrücken. So arbeiten Sie sich langsam von der Mitte bis zum Rand vor - bis Sie die Folie an der Plakette schließlich ganz entfernen können.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos