Alle Kategorien
Suche

Umweltplakette in Rot - das sollten Sie beachten

Sie besitzen ein relativ altes Auto oder gar einen Oldtimer und möchten mit diesem in die nächst größere Stadt fahren? Falls Ihr Auto eine Umweltplakette in Rot besitzt, dann sollten Sie hierbei einiges beachten.

Die Umweltzonen ähneln dem Ampelsystem.
Die Umweltzonen ähneln dem Ampelsystem.

Die Bedeutung der Umweltplakette

Der Gesetzgeber erfand die sogenannten Umweltzonen, die hauptsächlich für Großstädte gelten, in denen der Verkehr als relativ stark bezeichnet werden kann. Der Sinn dieser Umweltzonen und der zugehörigen Umweltplaketten kann wie folgt definiert werden:

  • Die Umweltzonen wurden erschaffen, um den Feinstaub in den Großstädten zu regulieren. Es geht hierbei nicht um die Reduzierung vom schädlichen Treibhausgas CO2.
  • Beachten Sie auch, dass aus diesem Grund für jede Stadt mehrere Umweltzonen erschaffen wurden.
  • So wird jede Stadt, für dessen Befahrung Sie eine Umweltplakette benötigen, in drei Zonen eingeteilt. Die Farben der hierfür nötigen Umweltplaketten sind rot, gelb und grün.
  • Diese Farben wurden den Ampeln angelehnt und bedeuten, dass ein Fahrzeug mit einer grünen Umweltplakette die komplette Stadt befahren darf, während Fahrzeuge mit einer gelben Plakette nur Teile dieser Stadt befahren darf und die roten sozusagen verboten sind.
  • Denken Sie daran, dass Sie eine Geldbuße sowie Punkte in Flensburg erhalten können, wenn Sie sich nicht an die Vorschriften halten.

Was bei der Farbe Rot zu beachten ist

Zum Thema rote Umweltplakette gibt es Nachfolgendes zu sagen:

  • Die rote Umweltplakette stellt die schlechteste Ausgangssituation dar, denn ein Fahrzeug mit einer roten Umweltplakette darf in der Regel eine Umweltzone nicht befahren.
  • Beachten Sie aus diesem Grund immer die Zusatzschilder, die am Anfang einer Umweltzone aufgestellt sind. Diese geben an, welche Autos (abhängig von der Umweltplakette) in die Umweltzone fahren dürfen.
  • Nachdem es sich bei der Maßnahme der Umweltzone um die Reduzierung des Feinstaubes handelt, können diverse Autos auch umgerüstet werden, um von der roten Plakette wegzukommen und zumindest eine gelbe Plakette zu erhalten.
  • In welcher Stadt welche Umweltzonen gelten, können Sie über das Internet erfahren. 
  • Ebenfalls sollten Sie darauf achten, wo Sie die Plakette aufkleben. Diese muss immer sichtbar an der Windschutzscheibe angebracht werden und zwar am sinnvollsten an der rechten oberen Ecke, damit die Plakette die Sicht beim Autofahren nicht beeinträchtigen kann.
Teilen: