Alle Kategorien
Suche

Umstandsdirndl aus einem Trachtenkleid nähen - so geht's

Trachtenmode ist vor allem in Süddeutschland sehr beliebt. Die farbenfrohen Dirndl schmeicheln der Figur - aufgrund ihres Schnittes. Auch wenn Sie ein Baby erwarten, können Sie ein solches Kleid tragen, Sie müssen das Trachtenkleid lediglich in ein Umstandsdirndl verwandeln. Wie das geht? Das erfahren Sie hier.

Verwandeln Sie das Dirndl in ein Umstandskleid.
Verwandeln Sie das Dirndl in ein Umstandskleid.

Was Sie benötigen:

  • Dirndl
  • Nadel
  • Faden
  • Nähmaschine
  • Klettband
  • Stoff
  • 2. Person

Aus einem Dirndl wird ein Umstandskleid

Um aus einem Trachtenkleid ein Umstandsdirndl zu machen, benötigen Sie ein paar typische Nähutensilien, mit denen Sie das Kleid etwas weiter gestalten. Diese Nähanleitung zeigt, wie Sie das Kleid so weiten, dass der Reißverschluss nicht zum Einsatz kommt, sondern stattdessen Klettverschlüsse, die Sie aber auch später wieder einmal entfernen können, wenn die Schwangerschaft vorbei ist.

  1. Zunächst einmal lassen Sie das Kleid eine andere Person anziehen, denn nur so können Sie die Passagen, welche Sie ändern müssen, richtig lokalisieren.
  2. Nun wenden Sie sich der Rückseite des Kleides zu. Hier findet sich in der Regel ein Reißverschluss, der über den Rücken Richtung Hüfte verläuft.
  3. Nun messen Sie aus dem Stück Stoff, welches möglichst in einer ähnlichen Farbe wie das Dirndl gehalten werden sollte, einen breiten Streifen ab. Dieser sollte oben breiter und in Richtung Hüfte schmaler laufen.
  4. Schneiden Sie gemäß der Maße den Stoff aus und umsäumen Sie ihn.
  5. An allen 4 Säumen nähen Sie nun zusätzlich Klettband.
  6. Nun haben Sie ein Stück Stoff, welches später über den Reißverschluss geklettet werden kann.
  7. Je nach Bauchumfang kann der Reißverschluss nun ganz offen gelassen werden oder teilweise geschlossen werden. Das Stück Stoff überdeckt quasi den Reißverschlussbereich.

Das Umstandsdirndl vollenden

  1. Damit Sie das Umstandsdirndl auch während der Schwangerschaft tragen können, ist es wichtig, dass Sie nun ganz präzise die Stellen markieren, auf welche dann später der Stoff geklettet werden soll. Hierbei müssen Sie ganz genau vorgehen.
  2. Nun nähen Sie genau auf die markierten Stellen den Gegenpart des Klettverschlusses auf. Natürlich nicht quer über den Reißverschluss, sonst können Sie diesen nicht mehr öffnen. Diese Stelle lassen Sie also frei.
  3. Zum Schluss haben Sie optisch eine Art "V" - nur nicht spitz, sondern flach am unteren Ende als Stoffstück - und die eingesetzten Klettbandstücke.
  4. Nun können Sie das Stück Stoff auf den Rückenbereich setzen und somit den Reißverschluss abdecken. Dies führt zu einer Kleidweitung.

Fertig ist das Umstandsdirndl! Nach der Schwangerschaft können Sie die am Kleid befestigten Klettstreifen wieder abtrennen - und das Kleid hat wieder die normale Weite.

Teilen: