Selbst genähte Umhängetaschen für die Schule

  1. Zuerst ist es wichtig, dass der Stoff auf die richtige Größe zugeschnitten wird. Dabei müssen auch die Nahtzugaben eingerechnet werden, damit die Tasche nach dem Nähen nicht kleiner ist, als sie ursprünglich sein sollte. An jeder Seite sollten Sie mindestens 3cm Nahtzugabe dazurechnen. Zuviel können Sie später nach dem Umnähen einfach abschneiden.
  2. Damit alle Bücher für die Schule in der Tasche Platz haben, sollten Sie das größte Buch auf den Stoff legen und dann und dann seitlich noch ca. 5cm plus 3 cm für die Nahtzugabe dabei rechnen. Da Ihre Umhängetaschen eine Vorder- und eine Rückseite brauchen, schneiden Sie die Teile zwei Mal zu. Legen Sie dafür aber den Stoff rechts auf rechts, damit später beide Außenseiten richtig sind.
  3. Dann schneiden Sie den Steg für die Tasche zu. Die Länge messen Sie aus, indem Sie den Außenrand von dem Vorderteil abmessen. Genau die gleiche Länge muss der Streifen haben, den Sie zwischen beide Teile setzen.  Dieser sollte mindestens 7 cm breit sein und auch eine Nahtzugabe haben.Den Steg nie zu schmal machen, das sonst die Bücher für die Schule keinen Platz haben! Alle Teile, die Sie zugeschnitten haben, müssen Sie in genau derselben Größe jetzt auch aus dem Vliesstoff ausschneiden.
  4. Dann stecken Sie alle Teile mit Stecknadeln zusammen und nähen die Ränder mit einem Geradstich zusammen. Danach können Sie mit einem Zickzack-Stich den Rand einsäumen und überstehende Stoffreste abschneiden. Am besten messen Sie jetzt ab, welche Länge die Richtige  für den Träger ist und welche Breite Ihnen für die Umhängetaschen am besten gefällt. Schneiden Sie die doppelte Breite, schlagen die Seiten nach innen ein und nähen den Träger dann zusammen. Nun können Sie beide Seiten am Steg der Tasche festnähen und auf den vorderen Teil noch kleine Fächer für Stifte oder andere Utensilien aufnähen.