Alle Kategorien
Suche

Übungen bei Ischiasschmerzen - Anleitung

Übungen bei Ischiasschmerzen - Anleitung1:39
Video von Laura Klemke1:39

Sie schießen meist plötzlich vom Gesäß bis hinunter ins Bein: Die Ischiasschmerzen. Oftmals ist die Ursache ein Bandscheibenvorfall, bei dem der Ischiasnerv eingeklemmt wird. Neben der Behandlung mit schmerzlindernden und muskelentspannenden Medikamenten, können spezielle Übungen aus der Physiotherapie die Ischiasschmerzen lindern.

Sanfte Übungen bei Rückenschmerzen

 Diese Übung empfiehlt sich besonders bei Beschwerden der Lendenwirbelsäule und bei Ischiasschmerzen. Sie lockert den unteren Rücken und gleicht Muskelverspannungen sanft aus.

  • Die Ausgangsstellung für die Übung gegen Ischiasschmerzen ist die Rückenlage, beispielsweise im Bett. Somit können Sie Ihre Übungen auch leicht in Ihren Alltag einbauen. Führen Sie sie einfach immer vor dem Einschlafen bzw. vor dem Aufstehen am Morgen durch.
  • Die Arme liegen locker gestreckt neben dem Körper.
  • Ziehen Sie die Zehenspitzen ran, sodass das Sprunggelenk maximal gebeugt ist. Die Knie sind gestreckt.
  • Nun schieben Sie abwechselnd die linke bzw. rechte Ferse nach unten Richtung Fußende des Bettes.
  • Wichtig für den Erfolg der Übung gegen Ischiasschmerzen ist, dass Sie Ihre Knie während der gesamten Übung gestreckt lassen. Ihre Beine stehen somit stets unter einer gewissen Grundspannung.
  • Sie führen die Übung richtig aus, wenn die Bewegung der Beine bis in Ihr Becken und Ihre Lendenwirbelsäule weiterläuft. Das bedeutet, dass sich immer eine Beckenseite nach unten Richtung Bettende bewegt. Sie können dies überprüfen, indem Sie während den Übungen Ihre Hände links und rechts leicht an Ihr Becken anlegen.
  • Eine Fitnessmatte ist für diese Übung eher ungeeignet, da sie das leichte Rutschen der Fersen auf der Unterlage eher behindert.

Was sind Ischiasschmerzen eigentlich?

Ischiasschmerzen, auch Ischialgie genannt, sind durch bestimmte spezifische Symptome gekennzeichnet.

  • Bei Ischiasschmerzen handelt es sich meist um einen plötzlich auftretenden Schmerz im unteren Rücken, der auf der Rückseite des Oberschenkels nach unten zieht. Die Ischiasschmerzen werden oft als stechend, brennend und/oder ziehend beschrieben.
  • Ausgelöst werden die Beschwerden durch den Ischiasnerv bzw. die Nervenwurzeln im Rückenmark auf Höhe des 4. Lendenwirbels und des 2. Kreuzbeinwirbels. Beispielsweise bei einem Bandscheibenvorfall in diesem Bereich werden die Nervenwurzeln gequetscht und können so auch Ischiasschmerzen auslösen.
  • Auch neurologische Beschwerden wie Taubheitsgefühle oder gar Lähmungen können zu den Ischiasschmerzen hin zu kommen.
  • Therapiert werden die Ischiasschmerzen meist mit schmerzlindernden, muskelentspannenden und entzündungshemmenden Mitteln. Außerdem können spezifische Übungen aus der Physiotherapie langfristig dem erneuten Auftreten der Beschwerden entgegenwirken.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos