Alle ThemenSuche
powered by

Überziehungszinsen - so werden sie richtig berechnet

von Gastautor

Beim Überziehen Ihres Girokontos fallen für den überzogenen Betrag Überziehungszinsen an. Die Zinssätze für diesen Dispositionskredit können sich relativ kurzfristig ändern und variieren teilweise von Bank zu Bank.

Weiterlesen

Vielleicht können Sie das Überziehen vermeiden?
Vielleicht können Sie das Überziehen vermeiden?

Was sind Überziehungszinsen?

  • Die Überziehungszinsen Ihres Kontos werden von der Bank in der Form 10 % p.A., also pro Jahr, angegeben. Das bedeutet, wenn Sie Ihr Konto ein Jahr lang kontinuierlich um 100 Euro überziehen, fallen am Ende des Jahres Überziehungszinsen von 10 Euro an.
  • Diese Sollzinsen werden von den Banken tagesgenau berechnet. Maßgeblich für die zu zahlende Gebühr ist also immer der Kontostand am entsprechenden Tag um 23:59 Uhr. Hierbei ist zu beachten, dass die Banken den Überziehungszins anhand der 360/30-Zinsmethode berechnen. Der Bankmonat hat also jeweils 30 Tage, was zu einem Bankjahr von 360 Tagen führt.

Wie werden die Zinsen berechnet?

  • Die Berechnung der Überziehungszinsen wird am deutlichsten anhand eines Beispiels. Die Ausgangslage: Der Überziehungszins Ihrer Bank beträgt 10 % p.A. und Ihr Kontoguthaben beträgt 100 Euro. Sie nehmen am 01.05.2011 eine Abbuchung von 200 Euro vor. Demnach beträgt die Summe, um die Sie Ihr Konto überziehen, 100 Euro.
  • Sofern Sie die Summe nicht am laufenden Bankarbeitstag, also am 01.05.2011, wieder ausgleichen, ist der Betrag, für den Überziehungszinsen anfallen, 100 Euro. Gleichen Sie den Betrag am 02.05.2011 wieder aus, fallen für einen Tag Überziehungszinsen an.
  • Diese berechnen sich wie folgt: Überziehungsbetrag (100 Euro) x von der Bank festgelegter Überziehungszins (10 %) x Anzahl der Tage (1)/360. Hieraus ergibt sich in diesem Fall ein Überziehungszins von aufgerundet 0,028 Euro. Um Ihren individuellen Überziehungszins zu berechnen, passen Sie einfach die in Klammern stehenden Zahlen an Ihren Fall an.

Was muss bei Überziehungszinsen beachtet werden?

  • Wie bereits im vorherigen Abschnitt beschrieben, besteht ein Bankmonat aus 30 und ein Bankjahr aus 360 Tagen. Daraus ergibt sich für die Monate mit 31 Tagen (Januar, März, Mai, Juli, August, Oktober und Dezember) ein zinsfreier Tag (der jeweils 31.). Für den Februar, der im Normalfall nur 28 Tage hat, ergeben sich 2 zusätzliche zinspflichtige Tage für den 29. und 30. Diese müssen als vollwertige Tage in die Zinsrechnung mit einbezogen werden, auch wenn es sich eigentlich nur um fiktive Tage handelt.
  • Außerdem sollte bei einer kurzfristigen Nutzung des Dispositionskredites darauf geachtet werden, dass das Konto zum Abschluss des Bankarbeitstages wieder ausgeglichen ist. So können die anfallenden Zinsen komplett umgangen werden.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Rentensteuertabelle in Excel anlegen - so geht's
Uwe Rabolt
Computer

Rentensteuertabelle in Excel anlegen - so geht's

Eine Rentensteuertabelle in der Form besteht nicht. Bei der Besteuerung von Renten werden zwei Modelle unterschieden. Für die Ermittlung der Ertragsanteilsbesteuerung ist Excel geeignet.

Quittung ausfüllen - so machen Sie es richtig
Anne Leibl
Finanzen

Quittung ausfüllen - so machen Sie es richtig

Als Privatperson kommt man selten in die Lage eine Quittung ausfüllen zu müssen. Falls Sie aber doch mal eine Quittung ausstellen müssen, können Sie das mit Hilfe der richtigen …

Bahncard kündigen - so geht´s
Matthias Glötzner
Finanzen

Bahncard kündigen - so geht's

Die BahnCard wird nur noch als Abonnement vertrieben. Wie man das Abonnement aber kündigen kann, ist auf der Website der Deutschen Bahn nur schwer in Erfahrung zu bringen.

Ähnliche Artikel

Überziehungszinsen bei der Sparkasse möglichst vermeiden
Oliver Schoch
Finanzen

Überziehungszinsen bei der Sparkasse - Informatives

Vielleicht gehören auch Sie zu den vielen Millionen Bürgern, die ihr Girokonto bei einer Sparkasse führen. Falls Sie über ein regelmäßiges Einkommen verfügen, haben Sie …

Schon gesehen?

PayPal-Konto löschen - so geht´s
Linda Erbstößer
Internet

PayPal-Konto löschen - so geht's

Sie haben sich bei PayPal angemeldet? Doch aus privaten, beruflichen oder anderen Gründen möchten Sie Ihr Konto bei PayPal nun löschen?

Geld reinigen  - so machen Sie es richtig
Nadine Ehlert
Freizeit

Geld reinigen - so machen Sie es richtig

Für 'normale' Menschen spielt es keine Rolle, aber manche Sammler haben Ihre Münzen lieber glänzend. So reinigen Sie Ihr Geld richtig.

Das könnte sie auch interessieren

Mehr als nur eine Kreditkarte - die schwarze American-Express-Karte
Matthias Glötzner
Finanzen

Wie bekomme ich eine schwarze American-Express-Karte?

Sie ist eine der elitärsten und prestigeträchtigsten Kreditkarten überhaupt und beinhaltet exklusive Services: die schwarze American Express-Karte, auch „Centurion Card“ …

Sie brauchen Geld und suchen Arbeit? Fallen Sie dabei nicht auf unseriöse Job-Anbieter herein!
Marc Tilian
Finanzen

Ich brauche Geld - was tun?

Viele Menschen kennen das leidige Thema mit dem Geld und den Finanzen: Irgendwann gegen Ende des Monats geht das Geld aus, doch es sind noch einige Rechnungen zu bezahlen. Dann …