Alle Kategorien
Suche

Überseecontainer gebraucht kaufen - so geht's

Gründe dafür, einen Überseecontainer gebraucht kaufen zu wollen, gibt es zur Genüge. Vom Weiterverkauf - also dem Handel - bis hin zur Eigennutzung stehen Ihnen als Besitzer einer so großen "Blechdose" etliche Möglichkeiten offen.

Überseecontainer sind vielseitig einsetzbar, das macht sie so beliebt.
Überseecontainer sind vielseitig einsetzbar, das macht sie so beliebt. © Hans_Dieter_Volz / Pixelio

Einen Überseecontainer gebraucht zu erwerben, kann durchaus Sinn machen. Vielleicht steht bei Ihnen ein Umzug an und Sie möchten Ihren Hausstand ohne Zeitdruck sicher verstauen? 

So kommen Sie zu Ihrem Überseecontainer

  • Je nach Verwendungszweck müssen Sie sich ein wenig mit der Größe eines Überseecontainers befassen. Gängige Standardmodelle sind 20 oder 40 Fuß groß. Ein 20 Fuß großer Überseecontainer hat eine Zuladung von etwa 21.750 Kilo, in einen 40 Fuß großen Container können Sie um die 26.700 Kilo zuladen.
  • Der Zustand des Containers spielt eine wichtige Rolle beim Preis. Für einen ramponierten Überseecontainer zahlen Sie deutlich weniger als für ein neuwertiges Modell. 
  • Soll Ihr Überseecontainer auf die Reise gehen, benötigt er natürlich eine Sicherheitszulassung haben. Was beim Auto der "TÜV" ist, nennt sich bei Seecontainern CSC, das steht für Container Safety Convention.
  • Stehen Ihnen alle Maße und Fakten vor Augen, dann können Sie sich auf die Suche nach einem Container machen. Fündig werden Sie bei spezialisierten Container-Händlern, bei Spediteuren oder in Fundgruben im Internet, etwa bei eBay.

Einen Container gebraucht erwerben - vor dem Kauf Augen auf

  • Auch wenn Sie einen Überseecontainer gebraucht für unter 1000 Euro bekommen, sollten Sie sich den Container vor dem Kauf genau anschauen. Von außen hilft ein Blick die Wände entlang, um festzustellen, ob sich Risse oder gar Löcher in den Seitenteilen zeigen.
  • Die Türen sollten sich mit normalem Kraftaufwand öffnen lassen und es ist wichtig, dass die Dachspriegel komplett sowie richtig eingesetzt sind.
  • Im Inneren des Containers prüfen Sie die Wände auf Feuchtigkeit. Ein wenig Schwitzwasser darf es schon sein, mehr aber auch nicht. Die Dichtigkeit prüfen Sie am besten, wenn Sie in den Container gehen und die Türen schließen. Anhand vom Lichteinfall sehen Sie die undichten Stellen. 
  • Achten Sie darauf, dass in dem Container kein strenger Geruch herrscht. Wenn Sie nämlich einen Umzug planen und der Überseecontainer wurde falsch gebraucht, könnte das Ihrem Hausstand oder später Ihrer Nase nicht gefallen.
Teilen: