Alle Kategorien
Suche

Überlauf beim Waschbecken - Hinweise

Wie wichtig der Überlauf beim Waschbecken ist, werden Sie feststellen, sobald Sie mal ein Becken ohne diesen Abfluss hatten. Oftmals ist das Loch aber Quelle von schlechten Gerüchen oder es lässt sich so gut wie nicht reinigen. Dagegen können Sie etwas tun.

Viele Waschbecken haben keinen Überlauf mehr.
Viele Waschbecken haben keinen Überlauf mehr.

Was Sie benötigen:

  • Kalkreiniger
  • Essig
  • Desinfektionsspray
  • Rohrzange
  • Schüssel oder Eimer
  • Flaschenbürste
  • Schwamm mit rauer Seite

Den Überlauf am Waschbecken reinigen

Sie sollten den Überlauf an Ihren Waschbecken regelmäßig reinigen, denn dieser zusätzliche Abfluss wird nur dann benutzt, wenn Sie zu viel Wasser ins Becken eingelassen haben. Er sorgt also dafür, dass das Becken nicht überfließen kann.

  • Es hilft bereits, wenn Sie beim Händewaschen gelegentlich etwas Wasser mit den Händen auffangen und es durch den Überlauf fließen lassen.
  • Sollte Ihr Waschbecken schlecht riechen, dann können sowohl das Rohr als auch der Überlauf die Ursache dafür sein. Das Rohr reinigen Sie am besten, indem Sie es erst einmal unter dem Becken aufschrauben. Stellen Sie eine Schüssel oder einen Eimer darunter und entfernen Sie den Schmutz. Den Rohrbogen sollten Sie unter fließendem Wasser kräftig durchspülen und mit einer Flaschenbürste reinigen. Keine Angst, der Eimer fängt das Wasser unten auf.
  • Auch der zusätzliche Wasserabfluss am Becken leitet das Wasser in das Rohr ab. Sie sollten deshalb auch dort von unten mit einer Flaschenbürste oder ähnlichem regelmäßig den Schmutz entfernen. Dies gelingt am besten, wenn Sie von oben etwas Kalkreiniger in das Loch sprühen.
  • Von oben kommen Sie meisten nur schlecht richtig in das Loch des Überlaufs. Hier hilft ein kleiner Putzschwamm mit einer rauen Fläche. Diesen schieben Sie so weit wie möglich in das Loch und drehen ihn herum. So entfernen Sie alle sichtbaren Kalkränder und Ablagerungen. Den Rest sollten Sie von unten reinigen.
  • Um den Geruch endgültig zu beseitigen, helfen entweder etwas Desinfektionsspray oder ein Schuss Essig.

Moderne Waschbecken ohne Überlauf

Es gibt gute Gründe, warum es im 21. Jahrhundert nur noch selten Waschbecken mit Überlauf gibt.

  • Die Nutzung des Waschbeckens hat sich geändert. Die Menschen duschen in der Regel und lassen das Becken nur noch selten volllaufen. Die Handwäsche ist nicht mehr so umfangreich und kann auch in einer kleinen Schüssel erledigt werden.
  • Der Überlauf ist zwar hilfreich, doch eben auch ein Schmutzfänger. Ohne ihn sind Kalk, Schmutz und Bakterien nur noch im Abflussrohr - und leichter zu entfernen.
  • Ohne das zusätzliche Loch hat das Becken eine geschlossenere Oberfläche. Es wirkt sauberer, kompakter und auch schicker. Deshalb ist die Entscheidung für oder gegen einen Überlauf meistens eine Designfrage.

Entscheiden Sie sich für oder gegen den Überlauf?

Sollten Sie gerade ein Problem mit der Kaufentscheidung für ein Waschbecken mit oder ohne einen Überlauf haben, dann bedenken Sie folgende Punkte.

  • Ein Waschbecken im Gästebad wird eher selten voll genutzt. Hier reicht zum Händewaschen ein Becken ohne Überlauf.
  • In Ihrem Designerbad sehen Waschbecken ohne Überlauf garantiert schicker aus. 
  • Doch, wer Kinder hat, sollte sich diese Wahl überlegen. Spätestens nach der ersten "Überschwemmung" werden Sie die Entscheidung gegen den Überlauf bereuen.
  • Auch, wenn Sie selbst zum Beispiel Ihre Wäsche oft im Waschbecken waschen, sollten Sie sich für den Überlauf entscheiden.
  • Die Kaufentscheidung ist also immer ein Abwägen zwischen schickem Design und Sicherheit.
Teilen: