Alle Kategorien
Suche

Überbein am Zeh - was tun?

Ein Überbein am Zeh muss keine Schmerzen oder Druckstellen verursachen. Es kann aber ziemlich unangenehm und schmerzhaft werden. In diesem Fall sollten Sie überlegen, was Sie nun tun.

Babys belastet noch nichts.
Babys belastet noch nichts.

Was Sie benötigen:

  • Orthopäde

Sie können etwas gegen Überbein am Zeh tun

  • Ein Überbein am Zeh wird unter Medizinern Hallux valgus genannt. Es ist eine Fehlstellung des großen Zehs. Der große Zeh richtet sich nach innen, Richtung Fußmitte. Der Mittelfußknochen tritt hervor und neigt sich nach außen.
  • Das Problem ist, dass sich die Zehen üblicherweise aneinanderreihen. Bei der Fehlstellung werden sie verdrängt. Nach einiger Zeit bilden sich knöcherne Vorsprünge. Wenn Sie ein ausgeprägtes Überbein haben, können die Beschwerden auch ziemlich stark sein.
  • Meist bekommt man ein Überbein am Zeh durch das Tragen von falschen und zu engen Schuhen. Sind die Schuhe zu eng, werden die Zehen meist eingequetscht. Sie haben keinen Platz mehr und können sich kaum und nicht richtig bewegen. Die Sehnen und auch Muskeln sind dadurch so verändert, dass es mehr und mehr zu einem Überbein kommt. Wenn Sie nichts dagegen unternehmen, wird das Überbein am Zeh immer ausgeprägter werden.
  • Sie sollten möglichst nur noch bequeme und nicht zu hohe Schuhe tragen. Wenn das Überbein am Zeh sehr ausgeprägt ist, kann es auch auf Nerven und Sehnen drücken und so Schmerzen hervorrufen.
  • Bequeme Schuhe heißt nicht, dass sie nicht modern sein sollten. Auch ein schicker Schuh kann gut für Ihre Füße sein. Achten Sie nur darauf, dass das Material nicht zu hart ist, und tragen Sie am besten echtes Leder, da es widerstandsfähiger ist. Das Leder gibt nach und die Zehen haben mehr Entfaltungsmöglichkeiten. Die Füße und Zehen sollten sich im Schuh noch bewegen können.
  • Sie sollten zu einem Orthopäden gehen, damit auch die Beweglichkeit getestet wird. Ein Röntgenbild kann dem Orthopäden aufzeigen, wie stark der Grad der Ausprägung ist. Auch kann er sehen, ob schon Abnutzungserscheinungen, wie beispielsweise eine Arthrose, vorhanden sind.
  • Wenn sich das Überbein am Zeh noch im Anfangsstadium befindet, kann durch Fußgymnastik und bequeme Schuhe etwas entgegengewirkt werden.
  • Laufen Sie viel barfuß und tragen am besten orthopädische Schuheinlagen, damit der Fuß stabilisiert werden kann.
  • In der Regel können fortgeschrittene und schmerzhafte Überbeine am Zeh nur operativ begradigt beziehungsweise korrigiert werden. Laut Experten können Sie davon ausgehen, dass nach einer Operation kein Überbein mehr auftreten wird.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.