Wie Sie die Adresse eines Anrufers anhand der Telefonnummer herausfinden können

Die sogenannte Rückwärtssuche klappt schon mit wenigen Schritten. Am einfachsten können Sie die Adresse über die Telefonnummer rausfinden, wenn Sie Schritt für Schritt vorgehen:

  1. Öffnen Sie zuerst ein Online-Telefonbuch, zum Beispiel die Seite von "Das Telefonbuch". Ein weiterer Anbieter der Inverssuche bietet GoYellow, über Google können Sie allerdings auch eine Vielzahl anderer Anbieter finden.
  2. Geben Sie nun die Vorwahl und Rufnummer des jeweiligen Anbieters in das Suchfeld ein. Eine genaue Formatierung brauchen Sie dabei nicht einzuhalten, es ist dem entsprechend egal, ob Sie die Rufnummer mit oder ohne Leerzeichen eingeben.
  3. Nun können Sie die Eingabe mit einem Klick auf "Finden" oder dem vergleichbaren Auswahlbutton - je nach Anbieter - bestätigen.
  4. Nun erscheint der Eintrag für die gesuchte Rufnummer unter dem Suchfeld. Mit einem Klick auf den Namen des Gesuchten finden Sie oft auch weitere Informationen, zum Beispiel auch einen Kartenausschnitt, auf dem Sie sehen, wo die Wohnung der entsprechenden Person liegt.

Was es über die Rückwärtssuche zu wissen gibt

  • Die sogenannte Inverssuche war in Deutschland lange verboten, sodass diese Möglichkeit, einen Anrufer anhand der Telefonnummer zu identifizieren, vielen Bewohnern in Deutschland auch oft immer noch nicht bekannt ist. Offiziell erlaubt ist die Rückwärtssuche seit Ende 2004.
  • Die Adresse über die Rufnummer des jeweiligen Anschlussinhabers herausfinden klappt nicht bei jedem. Der Grund dafür ist einfach: Nicht jeder Anschlussinhaber stimmt zu, wenn es um den Eintrag ins Telefonbuch geht. 
  • Sie können als Anschlussinhaber auch generell widersprechen, wenn es darum geht, ob Sie über die Rückwärtssuche gefunden werden können. Stimmen Sie dem nicht zu, werden Sie auf diese Art auch nicht gefunden. Weder im Internet noch bei der telefonischen Auskunft.