Alle Kategorien
Suche

Über die Fritzbox DSL trennen - Unterbrechen der Verbindung

Die Fritzbox ist ein bekanntes und beliebtes Produkt. Der Router verbindet u.a. Ihr Netzwerk mit dem DSL-Netzwerk. Wenn Sie hier die Verbindung trennen wollen, gehen Sie wie folgt vor.

So nehmen Sie die Fritzbox vom Netz.
So nehmen Sie die Fritzbox vom Netz.

AVM und die Fritzbox

Die Berliner Firma AVM hat sich erfolgreich spezialisiert und setzt sich so gegen die erheblich größere Konkurrenz ab. Unter anderem gelingt dies mit der Fritzbox-Reihe (68% Marktanteil in Deutschland).

  • Als eines der wenigen Länder ist in Deutschland in erheblichen Umpfang ISDN verbreitet. In anderen Ländern spielt eher die analoge Leitung und das Kabelnetzwerk die entscheidene Rolle.
  • AVM spezialisierte sich u.a. auf die Nische, indem es ADSL-over-ISDN anbot, also eine einfache Integration vorhandener ISDN-Lösungen an das DSL-Internet.
  • Die Fritzbox kann mittlerweile eine Vielzahl an Funktionen bedienen: von WLAN-Routing, über Telefon-VoIP wie auch die Kommunikation über VDSL usw.
  • Wer eine Fritzbox nutzt, kann wie bei anderen Routers auch an den Punkt stoßen, wo man die DSL-Verbindung trennen möchte. Man erhält sodann nämlich vom Provider ein neue IP-Adresse. Das Trennen vom DSL-Netzwerk ist etwas umständlich.

Vom DSL trennen

Zum Trennen der Fritzbox vom DSL-Netzwerk gibt es mehrere Wege.

  1. Der einfachste Weg führt über die AVM-Software. Im Startmenü gibt es das Menü "Fritz!Box", sofern Sie dieses installiert haben (was letztendlich nicht zwingend ist).
  2. Starten Sie das Fitz!DSL Startcenter und wählen hier den Punkt "Internet".
  3. Sie können hier nun "Stoppen" und "Starten", also die Verbindung manuell trennen. Meist wird die Verbindung jedoch sofort wieder hergestellt, da als Standard die Option "Internetverbindung dauerhaft halten" aktiviert ist.
  4. Ein alternativer Weg ist einfach, aber dauert länger: trennen Sie die Fritzbox für ca. 10 Sekunden vom Stromnetz. Sie müssen dann allerdings warten, bis Sie neu gestartet ist (was bis zu 30 Sekunden dauern kann). Zu häufiges An- und Ausschalten ist zudem wegen der Spannungsspitzen nicht unbedingt zu empfehlen, sollte aber in unregelmäßigen Abständen kein Problem darstellen.
Teilen: