Alle Kategorien
Suche

Übelkeit bei der Menstruation - Hausmittel, die helfen

Übelkeit vor oder während der Menstruation ist eine Beschwerde, unter der viele Frauen leiden. Oft gehen sie mit Krämpfen im Unterleib einher und sind eher eine Reaktion des Nervensystems auf die Krämpfe, als ein ursächliches Symptom. Dennoch kann die Übelkeit die betroffenen Frauen in den Tagen der Tage stark belasten. Lernen Sie hier verschiedene Hausmittel kennen, die Ihnen gegen Krämpfe und Übelkeit helfen können.

Frauenmantel hat sich bei Menstruationsbeschwerden bewährt.
Frauenmantel hat sich bei Menstruationsbeschwerden bewährt.

Was Sie benötigen:

  • Kamillenblüten
  • Minzöl
  • Frauenmantelkraut
  • Traubensilberkerze

Beschwerden in der Menstruation

  • Wahrscheinlich gehören Sie zu den zahlreichen Frauen, die vor oder während der Menstruation unter Übelkeit leiden. Die Beschwerden, wie Krämpfe, Übelkeit oder Kopfschmerzen, werden durch Hormone ausgelöst, die von der Gebärmutterschleimhaut während der Menstruation freigesetzt werden.
  • Besonders gut zur akuten Behandlung sind Kamillenblüten. Brühen Sie sich aus getrockneten Kamillenblüten aus der Apotheke einen Tee und trinken ihn in kleinen Schlucken. Alternativ können Sie ein bis drei Mal täglich etwas Kamillentinktur einnehmen. Ein Sitzbad in warmem Wasser, in das Sie einige Tropfen Kamillentinktur gegeben haben, ist ebenfalls bei Übelkeit und Menstruationsbeschwerden hilfreich.
  • Ätherisches Minzöl eignet sich ebenfalls zur Eigenbehandlung, um die Beschwerden zu lindern. Nehmen Sie einige Tropfen und verreiben Sie sanft auf Ihrem Unterbauch. Minzöl können Sie außerdem auf Ihren Slip geben. Damit die ätherischen Öle nicht die Schleimhaut der Vagina reizen, sollten Sie eine dünne Binde zusätzlich darauf geben. Die ätherischen Öle erreichen auch trotz der Binde ihren Bestimmungsort.
  • Frauenmantel hat eine lange Tradition in der Behandlung von Frauenleiden. Sie können wie bei der Kamille sich einen Tee aus Frauenmantelkraut brühen und täglich trinken oder mehrmals täglich ein paar Tropfen einnehmen.
  • Auch die Traubensilberkerze hat einen nachweislichen Effekt bei Beschwerden wie Übelkeit und Kopfschmerzen in der Menstruation. In Ihrer Apotheke erhalten Sie Präparate mit Traubensilberkerze.
  • Arzneimittel mit Frauenmantel und Traubensilberkerze sollten Sie langfristig einnehmen, da die Heilpflanzen erst nach einigen Zyklen ihre volle Wirkung zeigen können. Mindestens drei Monate sollten Sie daher einplanen, bevor sich Ihr Hormonhaushalt eingependelt hat.

Übelkeit während der Regel lindern

Die Übelkeit, unter der viele Frauen leiden, kommt oft erschwerend zu Krämpfen und anderen Beschwerden hinzu. Damit Sie die Übelkeit während der Menstruation etwas lindern, ist es oft hilfreich, wenn Sie Ihren Lebensstil und die Ernährung zumindest in der zweiten Zyklushälfte, also nach dem Eisprung anpassen.

  • Je nach Lebensstil kann dies für Sie eine enorme Umstellung bedeuten, die viel Willenskraft bedeutet. Wenn Sie aber merken, dass Ihre Anstrengungen sich in weniger Beschwerden äußern, werden Sie sie weiterhin leichter durchführen können.
  • Trinken Sie keinen Kaffee. Kaffee hat einen stimulierenden Effekt, den Sie vor der Menstruation vermeiden sollten. Damit die Beschwerden möglichst gering gehalten werden, sollten Sie so viel Entspannung in Ihr Leben bringen wie möglich, da so Krämpfen und Übelkeit entgegen gewirkt wird. Kaffee wirkt kontraproduktiv. Alternativ probieren Sie Kaffee-Ersatz aus Gerste, Malz oder Roggen.
  • Um mehr Entspannen zu können, ist es hilfreich, eine Entspannungsmethode zu erlernen. Yoga, autogenes Training, Visualisierungen - die Vielfalt der Methoden ist groß und in nahezu jeder Stadt werden Kurse angeboten. Lesen Sie das Programm der örtlichen Volkshochschule - Sie werden erstaunt sein, wie groß das Angebot in Ihrer Stadt ist.
  • Von den Erfahrungen von Endometriose-Patientinnen, die unter einer Metastasierung der Gebärmutterschleimhaut leiden, was oft mit starken Schmerzen verbunden ist, weiß man, dass der Verzicht auf Weizen oft zu einer Verbesserung der Beschwerden führt. Auch Fleisch- und Milchprodukte sollten nur selten verzehrt werden.
  • Zwar hören sich diese Einschränkungen ziemlich drastisch an. Probieren Sie zuerst nur einen Monat lang, auf Kaffee, Fleisch, Milch und Weizen zu verzichten. Da Sie für alle Produkte Alternativen finden, brauchen Sie tatsächlich nicht wirklich zu verzichten - Sie stellen Ihre Ernährung nur um. 
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.