Alle Kategorien
Suche

Typisch badisch - Land, Leute und Kultur

Wo liegt Baden überhaupt genau? Welchem Bundesland gehört es an? Was sind typisch badische Gerichte und badische Bräuche? Welchen Dialekt spricht man dort? Fragen über Fragen! Hier finden Sie Antworten!

Lecker - badischer Zwiebelkuchen mit "Neuem Wein"
Lecker - badischer Zwiebelkuchen mit "Neuem Wein"

Geschichtliche und geografische Besonderheiten - was Sie wissen sollten

  • Baden zieht sich wie ein großes "L" an der Westseite von Baden-Württemberg entlang. Bis 1871 war Baden unabhängig. Innerhalb des Zweiten Weltkrieges war es ein Land im Deutschen Reich. Heute gehören Baden und Württemberg zusammen. Sie bilden gemeinsam das Bundesland Baden-Württemberg.
  • Tauberbischofsheim ist der nördlichsten Ort Badens. Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe, Baden-Baden, Freiburg und Konstanz sind die bekanntesten Städte in Baden.

Badisch essen - leckere Spezialitäten

  • "Schäufele" ist ein typisch badisches Gericht. Dabei handelt es sich um geräuchertes Fleisch von der Schweineschulter. Dieses Fleisch bereiten Sie in kochendem Sud mit Weißwein zu.
  • Badischer Zwiebelkuchen ist ein deftiges Gericht. Grundlage ist ein Hefeteig, auf den Sie eine Masse aus Speck, Zwiebeln, Eiern und saurer Sahne geben.
  • "Neuer Wein" ist ein typisch badisches Getränk. Dabei handelt es sich um Traubenmost. Most ist Wein am Anfang seiner Gärungszeit.
  • "Flädlesuppe" ist ein weiteres typisch badisches oder schwäbisches Gericht. Sog. Flädle sind Streifen aus dünn geschnittenen Pfannkuchen (Eierkuchen). Sie wärmen diese in Suppenbrühe auf und servieren sie dann.

Typisch Baden - Kultur und Bräuche

  • Es gibt unterschiedliche badische Dialekte. Im Norden Badens finden Sie Dialekte mit starken fränkischen Färbungen und im Süden starke schwäbische Merkmale.
  • Die bekannteste badische Tracht für Frauen, finden Sie im Schwarzwald. Das Auffällige dabei ist ein Hut mit vielen großen roten Stoffkugeln. Dazu wird ein dirndelähnliches, schwarzes Kleid getragen.
  • Das Funkenfeuer ist einer der populärsten alten badischen oder schwäbischen Bräuche. Es wird immer am Sonntag vor dem Aschermittwoch errichtet. Dabei werden Holzscheite zu einem Turm gestapelt und oben am Turm befindet sich die sog. Funkenhexe. 

Haben Sie nun Hunger auf einen badischen Zwiebelkuchen mit "Neuem Wein" bekommen oder Lust, einmal bei einem Funkenfeuer dabei zu sein? Beides ist wärmstens zu empfehlen!

Teilen: