Alle Kategorien
Suche

Twists selber machen - so gelingt der Frisurentrend

Twists sind kleine in sich gedrehte Zöpfe, die man direkt an der Kopfhaut zwirbeln kann oder auch lose nach unten gedreht werden können. In vielen Fällen werden in die Twists Kunst- oder Echthaare mit eingearbeitet, um ein großes Volumen zu erreichen. Mit ein paar Hinweisen können auch Sie Twists selber machen.

Twists benötigen Geduld und Fingerspitzengefühl.
Twists benötigen Geduld und Fingerspitzengefühl.

Was Sie benötigen:

  • Fingerspitzengefühl
  • Haargummi
  • Übung
  • Geduld
  • Stielkamm
  • Haarklammern
  • Haarschieber

Twists an der Kopfhaut selber machen

  1. Twists an der Kopfhaut eignen sich besonders bei krausem und dickem Haar, welches einfach in sich gedreht werden kann. Um in die Twists mit Kunsthaar selber zu machen, benötigen Sie vorher viel Übung.
  2. Ziehen Sie mit dem Stielkamm zwei parallele Scheitel von der Stirn bis zum hinteren Oberkopf, dass eine ca. 1 cm breite Partie entsteht.
  3. Die restlichen Haare stecken Sie mit Haarklammern zur Seite, damit diese beim Drehen der Twists nicht stören.
  4. Nun beginnen Sie ganz vorne am Haaransatz, die Haare an der Kopfhaut nach innen zu drehen. Mit einer Hand drehen Sie die Haare in Richtung Kopfhaut und mit der anderen heben Sie das Ende fest.
  5. Nun gehen Sie während des Zwirbelns immer weiter nach hinten, wobei Sie mit einer Hand de bereits gedrehten Zopf halten.
  6. Am Ende der Partie stecken Sie die Twists mit einem Haarschieber an der Kopfhaut fest.
  7. Nun teilen Sie mit dem Stielkamm eine weitere parallele Partie ab und drehen diese ebenso nach hinten. Twisten Sie also alle Haare bis zum oberen Hinterkopf einschließlich der Seiten.

Hängende Twists selber drehen

  1. Nachdem Sie nun den Oberkopf und die Seiten bereits selber gedreht haben, können Sie nun die restlichen Haare so weiterdrehen, dass diese nach unten hängen und nicht mehr an der Kopfhaut anliegen.
  2. Teilen Sie zwei kleine gleichgroße Strähnen ab und beginnen Sie beide Strähnen zweimal ineinander zu zwirbeln.
  3. Nun beginnt die eigentliche Technik, denn nun verdrehen Sie die beiden Strähnen weiter ineinander, wobei Sie die einzelnen Strähnen gleichzeitig in sich drehen. Somit entsteht ein in sich gedrehter Twist, welcher gut hält.
  4. Wenn Sie an den Spitzen angelangt sind, befestigen Sie die Twists zum selber machen mit Haargummis.
Teilen: