Alle Kategorien
Suche

Turnen mit Kindern - einfache Übungen

Bewegung ist für Kinder sehr wichtig. Zum einen brauchen sie Zeiten, in denen sich Kinder richtig auspowern können zum anderen trainieren die Kinder beim Turnen ihre Körperbewegungen und Körperwahrnehmung. Gezielte Übungen unterstützen das gesunde Wachstum der Gelenke und fördern die Kondition. Wichtige Denkprozesse werden durch Bewegung angeregt und unterstützen die Intelligenz.

Turnübungen sollten öfter ausprobiert werden.
Turnübungen sollten öfter ausprobiert werden. © S._Hofschlaeger / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 2 Turnbänke
  • mehrere Reifen
  • Turnbalken
  • Matten

Diese Übungen gehören beim Turnen dazu

  • Wichtig am Anfang ist immer die Erwärmung. Sie können die Kinder in der Turnhalle Runden laufen lassen und danach im Kreis einfache Übungen vormachen. In der Mitte des Kreises steht immer ein Kind, welches eine Übung zur Dehnung oder Erwärmung vormacht. Alle anderen Kinder machen es nach.
  • Übungen wie, der Hampelmann, Liegestütze, abwechselnd auf einem Bein hüpfen, Strecken der Arme und Beine, Kniebeuge und Hock-Strecksprünge, dienen sehr gut als Erwärmungsübungen.
  • Im Hauptteil des Turnens können Sie Stationen aufbauen. In der ersten Station mit der Bank ziehen sich die Kinder liegend über die Bank, bis sie bei der zweiten Bank ankommen. Dann stellen sie sich rechts neben die Bank, halten sich mit zwei Händen fest und springen über die Bank. Dann greifen die Kinder weiter vorne zu und springen von links nach rechts drüber. Und so geht es weiter, bis die Station beendet ist.
  • In der zweiten Station liegen mehrere Reifen, in die die Kinder reinspringen und müssen. Von einem Reifen in den nächsten hüpfen die Sportler.
  • In der dritten Station dürfen die Kinder über einen Balken balancieren. Am Ende angelangt, springen sie mit auf die Matte am Ende. Zur Absicherung sollten Sie Matten neben den Balken legen.
  • Die vierte Station wird durch zwei Matten zum Turnen benutzt. Hier machen die Kinder eine Vorwärtsrolle und eine Rückwärtsrolle.
  • Sie helfen und unterstützen, geben Anleitungen und motivieren die Kinder durch viel Lob und Zuspruch.

Weitere Übungen zum Turnen

  • Die Kindergruppe verwandelt sich in Zoo- oder Bauernhoftiere. Sie können eine Geschichte erzählen und die Kinder spielen und turnen diese nach.
  • Jedes Kind wird zu einem bestimmten Tier. Anfangs schläft der Bauernhof noch. Doch nun erwachen alle Tiere nach und nach. Zuerst wird die Katze wach. Sie dehnt und streckt sich, dann öffnen die Hunde die Augen. Sie springen auf, weil sie ein Geräusch gehört haben, und laufen aufgeregt im Bauernhof herum. So können Sie nach und nach alle Tiere mit in die Geschichte holen.
  • Wichtig ist, dass alle Kinder beschäftigt sind und sich bewegen. Turnübungen, wie oben in der Erwärmung beschrieben, eignen sich super dafür.
  • Weiterhin können Sie auch andere Sportgeräte zum Turnen nutzen. Kinder lieben Hochsprung oder Bockspringen. Auch Kletterstangen sind super zum Trainieren der Kraft und Kondition.

Lassen Sie sich etwas einfallen. Die Kinder haben bestimmt ebenso viele Ideen, welche Geschichten sich in die Turnstunde einbauen lassen. Zu Hause können Sie gemeinsam mit Ihren Kindern auf entsprechenden Unterlagen Fahrrad fahren (hinlegen, Beine nach oben und bewegen), Arme strecken und den Kopf anheben.

Teilen: