Alle Kategorien
Suche

Tunngle für Mac - Wissenswertes

Tunngle ist manch einem Gamer bekannt und auf vielen Windows-Computer bereits installiert. Auch Mac-User würden den Dienst gerne verwenden, was jedoch nicht so einfach möglich zu sein scheint.

LAN-Partys genießen - auch übers Web
LAN-Partys genießen - auch übers Web

Tunngle vorgestellt

  • Hinter Tunngle steht ein praktischer Dienst für Gamer, der es erlaubt, gemeinsam Spiele zu genießen, die eigentlich für LAN-Netzwerke gedacht sind. So können Sie ältere Anwendungen, mit denen ehemals gemeinsam LAN-Partys genossen wurden, mit Tunngle auch online verwenden.
  • Das Prinzip ist simpel: Tunngle ahmt ein LAN-Netzwerk nach und gibt vor, dass die im Web gefundenen Spieler gar keine weit entfernen Computer sind. Vielmehr werden diese als Systeme im LAN-Netzwerk registriert.
  • Um Tunngle nutzen zu können, benötigen Sie die dazugehörige Software und einen kostenfreien Account. Wollen Sie den Dienst mit einigen zusätzlichen Funktionen verwenden, können Sie auch die Premium-Version in Anspruch nehmen.

Die Anwendung für den Mac - geplant

  • Tunngle ist primär für den Windows-Computer entwickelt worden und wird für diesen auch permanent optimiert. Wie man im Forum der Entwickler zuletzt im September 2013 erklärte, arbeitet man an der stabilen Windows-Version und will diese abschließen, bevor man sich einer Mac-Ausführung widmen kann. Wann und ob überhaupt Apple-Computer unterstützt werden, ist daher nicht sicher.
  • Um trotzdem Tunngle auf Macs zu verwenden, können Sie per Boot Camp (Programme/Dienstprogramme/Boot Camp-Assistent) neben Mac OS X einfach Windows installieren. Halten Sie nach der Installation beim Start des Macs die Taste Alt gedrückt und wählen das Betriebssystem, mit dem Sie arbeiten wollen.
  • In Windows können Sie Tunngle installieren und dann auch schon mit Anwendungen verwenden. Beachten Sie jedoch, dass der Apple-Computer für Windows-Betriebssysteme geringere Leistungen bringt. Es kann daher passieren, dass ein Spiel nicht flüssig läuft. In diesem Fall sollten Sie die Grafikleistung runterdrehen. (Alle Angaben: Stand 09/2013)
Teilen: