Alle Kategorien
Suche

Tuning der Vespa - so klappt es im Retro-Stil

Die Vespa ist ein Klassiker unter den Rollern, wenn Sie ein solches Liebhaberstück Ihr Eigen nennen können, haben Sie Glück. Mit ein bisschen Geschick und den richtigen Quellen gelingt Ihnen das Tuning des Motorrollers.

Das Vespa-Tuning sollte zu Ihnen passen.
Das Vespa-Tuning sollte zu Ihnen passen.

Was Sie benötigen:

  • Werkstatt
  • Internet
  • normale Werkzeugausstattung

Das Tuning muss zum Typ passen

  • Erst einmal müssen Sie sich überlegen was Sie mit dem Tuning Ihrer Vespa eigentlich erreichen wollen. Wollen Sie auffallen oder ganz dezent ein paar kleine Änderungen vornehmen. Welchen Stil soll Ihr Motorroller haben und was ist bei Ihrem Roller technisch möglich? Das müssen Sie sich vorab klar machen.
  • Bei einigen Änderungen, die die Technik betreffen, und auch bei Anbauten, wie etwa einem größeren Windschild, müssen Sie eine Genehmigung vom TÜV einholen und das auch in den Papieren eintragen lassen. Klären Sie das vor dem Tuning Ihrer Vespa.

Ihre Vespa können Sie im Retro-Stil herrichten

  • Der Retro-Stil ist ein breit gefächertes Feld, denn es kann sich dabei um die 50er, 60er oder auch 80er Jahre handeln. Sehen Sie sich entsprechende Vorlagen an und fragen Sie gegebenenfalls bei einer Fachwerkstatt, ob das mit Ihrer Vespa möglich ist.
  • Sollten Sie eine alte 80er Vespa haben, können Sie diese mittels Umbau der Zylinderkopfdichtung umrüsten, sodass Sie in eine günstigere Versicherungsklasse gelangen. Diesen Umbau sollten Sie jedoch einen Fachmann vornehmen lassen, wenn Sie nicht selbst einschlägige Erfahrungen in dem Bereich haben. Außerdem muss das Fahrzeug dem TÜV vorgeführt werden.
  • Wenn es beim Tuning mehr um optische Komponenten geht, sollten Sie überlegen, ob Sie den eleganten Stil der 60er Jahre bevorzugen oder den auffälligeren der 80er Jahre.
  • Sie können Ihre Maschine mit Weißwandreifen ausstatten und einen dunkelblauen Lack wählen, wahlweise passt dazu auch ein kleines Windschott.
  • In den 80ern war der Stil etwas lauter, Sie können in Ihr Handschuhfach eine Stereoanlage einbauen und eine Stufensitzbank mit hoher Rückenlehne für den Sozius wählen. Wenn Sie es ganz auffällig wollen, können Sie noch einen Fuchsschwanz oder eine englische Flagge am Roller anbringen. Weiß war das Thema der 80er, mit schwarzen Sturzbügeln und einem weißen Topcase auf dem hinteren Gepäckträger.
  • Pink oder rosa ist auch eine Alternative, wenn Sie die Sitzbank und die übrigen Anbauten in einem hellen und dunklen Grau absetzen. Farbige Sitzbänke gibt es separat zu kaufen, Sie können auch mal bei eBay stöbern, dort findet man in dem Bereich oft ein echtes Schnäppchen.
  • Wenn Sie Sturzbügel wählen, sollten diese einen Kontrast zur anderen Farbe geben, wenn Sie Ihren Roller zweifarbig hellgelb und creme lackiert haben, passen dunkelbraune oder schwarze Bügel, bei einer schwarzen Maschine sollten Sie chrom oder weiß wählen.
  • Letztlich ist das Tuning reine Geschmackssache, aber Sie haben viele Möglichkeiten, Ihren Motorroller individuell zu gestalten und den Stil zu bewahren.
Teilen: