Alle Kategorien
Suche

TÜV: Wiedervorführung - Wissenswertes zu Mängelliste und Kosten

Alle zwei Jahre müssen Fahrzeuge zur Haupt- und Abgasuntersuchung. Zum wohl bekanntesten Dienstleister gehört hier der Technische Überwachungsverein - kurz TÜV genannt. Werden bei der Hauptuntersuchung Mängel festgestellt, müssen diese bis zur Wiedervorführung behoben werden. Die Kosten für die Prüfung beim TÜV ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Stellt der TÜV Mängel an Ihrem Fahrzeug fest, so müssen Sie diese bis zur Wiedervorführung beheben.
Stellt der TÜV Mängel an Ihrem Fahrzeug fest, so müssen Sie diese bis zur Wiedervorführung beheben.

TÜV - nützliche Infos zum Technischen Überwachungsverein

Viele bezeichnen die Hauptuntersuchung (HU) als TÜV. Doch das ist nicht ganz korrekt. TÜV ist nämlich der Trägerverein, in dem weitere Vereine integriert sind, die letztendlich eine solche Hauptuntersuchung durchführen.

  • Die Abkürzung TÜV steht für Technischer Überwachungsverein. Darunter fallen eingetragene Vereine wie zum Beispiel TÜV Süd, TÜV Rheinland oder TÜV Nord, die für Ihr Fahrzeug die nötigen technischen Sicherheitskontrollen - eben die Hauptuntersuchung (HU) - durchführen. Dabei orientieren sie sich an staatlichen Gesetzen und vorgeschriebenen Anordnungen. Die Kosten für die Hauptuntersuchung können die einzelnen Vereine selbst bestimmen.
  • Es gibt immer wieder Neuheiten in den Gesetzen und Anordnungen. Die letzte Änderungsverordnung zu den straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften trat am 1. Juli 2012 in Kraft. Kern dieser Änderungsverordnung ist die Hauptuntersuchung (HU).
  • Zu den wichtigsten Neuerungen gehört die Mängelliste, die Ihnen Hinweise darauf gibt, welche Fehler Sie an Ihrem Fahrzeug bis zur Wiedervorführung beheben müssen.

Mängelliste für die Wiedervorführung beim TÜV

In der aktuellen Änderungsverordnung ist festgelegt, dass Sie bei Ihrer Hauptuntersuchung einen detaillierten Prüfbericht erhalten.

  • Sollte Ihr Auto also Mängel aufweisen, die Sie bis zur Wiedervorführung beheben müssen, so werden diese Mängel in einer Art Mängelliste festgehalten. Sie wissen somit ganz genau, welche Fehler Ihr Fahrzeug hat.
  • Welche Kosten bei der Mängelbehebung auf Sie zukommen könnten, wird im Prüfbericht allerdings nicht vermerkt. Das müssen Sie selbst recherchieren.
  • Es werden nur die Mängel dokumentiert, die die Funktion oder Sicherheit Ihres Fahrzeuges beeinträchtigen.
  • Der Gesetzgeber hat für den TÜV einen sogenannten "Mängelbaum" erarbeitet, der genaue Vorgaben zur Einstufung der Mängel beinhaltet.

Mit diesen Kosten sollten Sie beim TÜV rechnen

  • Sie müssen Ihr Fahrzeug alle zwei Jahre, Neufahrzeuge alle drei Jahre, zur Hauptuntersuchung bringen. Diese technischen Sicherheitskontrollen können Sie an vielen Stellen durchführen lassen. Die bekanntesten Überwachungsdienste sind der TÜV und die DEKRA.
  • Wann Sie Ihr Fahrzeug zur Kontrolle bringen sollen, sehen Sie an der Plakette auf dem hinteren Nummernschild. Die Zahl in der Mitte stellt das Jahr und die obere Zahl den Monat dar.
  • Überschreiten Sie diese Fälligkeit, egal ob bei der Erst- oder Wiedervorführung, fallen Strafen und weitere Kosten für Sie an.
  • Die Preise beim TÜV unterscheiden sich teilweise und sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Mit welchen TÜV-Kosten Sie rechnen müssen, zeigt Ihnen eine Übersicht im Netz.
  • Versäumen Sie Ihren Termin, müssen Sie eine Strafe von bis zu 40 Euro zahlen und im schlimmsten Fall sogar mit Strafpunkten in der Datei in Flensburg rechnen
Teilen: