Alle Kategorien
Suche

Türrahmen gebrochen - was tun?

Wenn der Türrahmen (Zarge) gebrochen ist, stehen Sie vor einem Problem, vor allem, wenn dies den Rahmen der Außentür betrifft. Bei einer Innentür ist die Reparatur einfacher. Prinzipiell liegt die Schwierigkeit darin, zunächst den Rahmen herauszubekommen.

Türrahmen können Sie in der Regel selbst kleben.
Türrahmen können Sie in der Regel selbst kleben.

Was Sie benötigen:

  • Leim oder Heißkleber
  • Stemmeisen oder großer, flacher Schraubenzieher
  • Gummihammer
  • Schraubzwinge

Reparaturen des Türrahmens der Außentür

Ist der Rahmen der äußeren Tür - sprich, der Wohnungstür - gerissen, dann wird es schwierig. Problematisch ist der Ausbau der Zarge. Meistens ist diese so fest verankert, dass sie nicht ohne Beschädigungen entnommen werden kann. Gehen Sie deshalb wie folgt vor:

  1. Versuchen Sie, den Rahmen an Ort und Stelle zu reparieren, ohne dass dieser herausgenommen werden muss. Besorgen Sie sich Holzleim - lassen Sie sich im Baumarkt beraten.
  2. Geben Sie den Leim anschließend auf ein dünnes Stäbchen und versuchen, diesen damit in den Riss oder die Bruchstelle einzubringen.
  3. Lassen Sie das Ganze gut trocknen.

Ist es nicht möglich, den Rahmen zu kleben, ohne ihn herauszunehmen, muss ein Fachmann heran. Ansonsten können Mauerteile beim Entfernen des Türrahmens herausfallen. Es könnte sein, dass Sie dann die Mauer teilweise neu verputzen müssen. Ist der Rahmen dort gebrochen, wo das Türschloss sitzt, hat dies keinen Einfluss - das Türschloss bleibt einfach an Ort und Stelle.

Wenn der Rahmen der Innenraumtür gebrochen ist

  1. Hängen Sie zuerst die Tür aus, deren Rahmen gebrochen ist.
  2. Innenraumtüren und deren Rahmen bestehen meist aus Holz oder furniertem Holz. Ist der Türrahmen beschädigt, so gilt es, diesen herauszubekommen, damit er repariert werden kann. Dies funktioniert mit einem Stemmeisen oder einem großen, langen Gegenstand wie einem Schraubenzieher. Allerdings sollten Sie hier besonders vorsichtig sein, damit keine weiteren Beschädigungen entstehen.
  3. Anschließend legen Sie den Rahmen auf eine ebene Unterlage, am besten auf den Boden.
  4. Reinigen Sie die Stelle, die geklebt werden muss, mit einem feuchten Lappen.
  5. Kleben Sie den Rahmen nun mit Heißkleber oder Holzleim. 
  6. Befestigen Sie gegebenenfalls daran eine Schraubzwinge, damit der geklebte Bereich fest zusammengedrückt wird.
  7. Lassen Sie alles gut trocknen.
  8. Drücken Sie die Zarge wieder an ihren Platz. Notfalls helfen Sie mit dem Gummihammer leicht nach, damit sie sitzt.
  9. Hängen Sie die Tür wieder ein.
  10. Lackieren Sie die Tür ggf. danach noch mit einem entsprechenden Klarlack (bei Holz). Bei Kunststofftüren verzichten Sie darauf, ansonsten wirkt die reparierte Stelle nur noch auffälliger.

Diese Reparaturanleitung gilt sowohl für Türen aus Holz als auch für solche aus Kunststoff. Letztere kleben Sie aber besser mit Heißkleber, da Holzleim dafür nicht die erste Wahl ist.

Informatives zu den Kosten

  • Sind Sie Mieter, haben Sie in der Regel einen Teil der Kosten, welche durch Reparaturarbeiten anfallen, selbst zu tragen. Wie hoch der Eigenanteil ist, entnehmen Sie Ihrem Mietvertrag.
  • Sind die Kosten hoch, wenn zum Beispiel ein Fachmann gerufen werden muss, so zahlt normalerweise der Vermieter auf jeden Fall einen gewissen Teil, allerdings hängt dies auch wieder vom Mietvertrag ab. Ist in Ihrem Mietvertrag keine entsprechende Klausel vorhanden, so greift die Kleinreparaturklausel
Teilen: