Alle Kategorien
Suche

Türrahmen ausbauen - so machen Sie es richtig

Wenn ein Umbau ansteht, werden meistens auch Türen versetzt oder ausgebaut, da neue Wände gezogen werden, der Durchgang nicht mehr an der richtigen Stelle sitzt oder Türen unansehnlich sind. Oftmals müssen jedoch Kosten eingespart und vieles in Eigenregie durchgeführt werden. Mit etwas handwerklichem Geschick ist es auch für Sie möglich, eine Tür samt Rahmen auszubauen, wenn Sie gewisse Regeln beachten.

Einen Türrahmen können Sie selbst ausbauen.
Einen Türrahmen können Sie selbst ausbauen.

Was Sie benötigen:

  • Schraubendreher
  • Inbusschlüssel-Satz (je nach Türart)
  • Meißel
  • Cutter-Messer
  • Nitroverdünnung
  • Atemschutz
  • Schutzhandschuhe
  • farblich passendes Wachs

Für den Ausbau eines Türrahmens benötigen Sie das richtige Werkzeug

Mit bloßer Hand ist der Ausbau eines Türrahmens und des Blattes nicht möglich, ohne die Teile zu beschädigen. Wenn Sie das Türelement jedoch wieder verwenden möchten, brauchen Sie geeignetes Werkzeug für die Handwerkstätigkeiten.

Türrahmen - so lösen Sie die Zarge aus dem Mauerwerk

  • In wenigen Arbeitsschritten können Sie den Türrahmen aus dem Mauerwerk ausbauen, sollten dabei aber behutsam vorgehen. Haben Sie Ihr Werkzeug beisammen, müssen Sie als erstes prüfen, ob die Rahmenverkleidung an der Gegenseite, an der das Türblatt eingehängt wurde, verleimt ist oder nicht. Sofern kein Leim beim Einbau verwendet wurde, können Sie nun vorsichtig die Verkleidung herausziehen.
  • Sollten Sie feststellen, dass zwischen Verkleidung und Wand eine Versiegelung aufgebracht wurde, lösen Sie diese vorher mit dem Cutter-Messer vorsichtig ab. Punktweise geleimte Verkleidungen, wie sie häufig von Tischlern oder Zimmerleuten eingebaut wird, können mit leichten Bewegungen vom restlichen Türfutter gelöst werden.
  • Nun können Sie den zwischen Zarge und Mauerwerk vorhanden Schaum im freigelegten Hohlraum vorsichtig mit dem Meißel entfernen, was Sie äußerst gründlich tun müssen, da ansonsten der Rahmen brechen kann. Sind alle Schaumreste entfernt, kann das zweite Futterteil vorsichtig von Ihnen herausgezogen werden. Wenn es möglich ist, holen Sie sich für diese Arbeit eine zweite Person hinzu, die mit Ihnen zusammen den unhandlichen Rahmen zur Lagerung auf eine saubere Unterlage legen kann.
  • Den liegenden Rahmen können Sie nun vorsichtig mit der Nitrolösung von Schaumresten und Schmutz befreien, müssen aber hierzu unbedingt Schutzausrüstung anlegen.
  • Kleinere Dellen oder Macken können Sie mit farblich passendem Wachs ausbessern. Falls der Türrahmen von Ihnen nicht gleich wieder an anderer Stelle eingebaut werden sollte, können Sie diesen mit Schraubendreher oder Inbusschlüssel in einzelne Teile zerlegen und diese dann zusammen mit dem Türblatt fachgerecht lagern.
Teilen: