Alle Kategorien
Suche

Trotz Wecker verschlafen - so sorgen Sie für eine gesunde Schlafhygiene

Wenn Sie häufiger trotzdem Sie den Wecker stellen verschlafen, ist die kein Zeichen für Faulheit, sondern deutet daraufhin, dass Sie vergessen haben könnten, einige Schlafregeln anzuwenden.

Wenn Sie ein paar Schlafregeln einhalten, werden Sie sich langfristig frisch und wach fühlen.
Wenn Sie ein paar Schlafregeln einhalten, werden Sie sich langfristig frisch und wach fühlen.

Den Wecker täglich auf die gleiche Zeit stellen

Wenn Sie trotz Weckerklingeln häufig verschlafen, werden Sie sich sicherlich am Morgen oft noch sehr müde fühlen.

  • Der häufigste Grund dafür ist, dass Sie sehr unterschiedliche Schlaf- und Wachzeiten haben. Dadurch kommt der innerliche körperliche Tag-Nacht-Rhythmus durcheinander und es kommt zu einem Gefühl ständiger Erschöpfung und selbst beim Weckerläuten verschlafen Sie. 
  • Damit sich wieder langfristig wach, frisch und konzentriert fühlen, sollten Sie die grundlegenden Regeln der Schlafhygiene für sich verinnerlicht haben.
  • Um den körperlichen Schlaf-wach-Rhythmus in eine Balance zu bringen, sollten Sie versuchen jeden Abend etwa zur gleichen Zeit schlafen zu gehen und am nächsten Morgen immer zu einem ähnlichen Zeitpunkt wieder aufzustehen. Auch wenn es zunächst schwerfällt: Dies gilt auch für das Wochenende.

Verschlafen durch Schlafregeln vermeiden

Damit Sie mit Wecker nicht mehr verschlafen, gibt es noch weitere Punkte, die Sie für eine gesunde Schlafhygiene beachten sollten:

  • Machen Sie am Tage keine Nickerchen, auch wenn Sie sich sehr müde fühlen. Eine Ausnahme besteht im 20-Minuten-Schlaf, der jedoch nicht länger sein darf. Andernfalls wird die nächtliche Schlafqualität beeinflusst.
  • Verzichten Sie mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen auf Nikotin und Alkohol.
  • Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke sollten mindestens sechs Stunden vor dem Schlaf nicht mehr getrunken werden, da Koffein eine lange Wirkungszeit hat.
  • Vermeiden Sie, vor dem Schlafengehen viel zu trinken und achten Sie darauf, sich körperlich zu am Tage zu betätigen. Die beste Zeit für Sport ist morgens oder nachmittags. 
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.