Alle Kategorien
Suche

Tropfende Nase - so lindern Sie die Schnupfensymptome

Eine tropfende Nase kann richtig nervig sein. Vom ständigen Putzen wird sie ganz rot und brennt und das Nasensekret hochziehen sollten Sie auch nicht, da sich das einfach nicht schön anhört.

Eine tropfende Nase ist lästig.
Eine tropfende Nase ist lästig.

Was Sie benötigen:

  • Nasenspray
  • Salzwasser
  • Eukalyptusöl

Wenn Sie erkältet sind, können Sie unter zwei lästigen Symptomen leiden. Entweder ist die Nase verstopft und Sie bekommen keine Luft oder aber Sie haben eine tropfende Nase. Beides ist lästig und nervt, die tropfende Nase ist aber einfach nur unangenehm, weil das Nasensekret unablässig aus der Nase läuft.

Eine tropfende Nase behandeln

  • Benützen Sie ein abschwellendes Nasenspray. Sie können auch wahlweise eines mit Meersalz benützen, das ist schonender zur Nase.
  • Inhalieren Sie mit Salzwasser. Das Salzwasser beschleunigt die Heilung. Zwar wird die Nase danach noch mehr laufen, das hört aber recht bald wieder auf.
  • Reiben Sie sich den Bereich zwischen Nase und Lippen mit Eukalyptusöl ein. Das öffnet die Atemwege und das Sekret kann mit einem Mal abgescheutzt werden.
  • Es gibt Ärzte die eine tropfende Nase auch mit Akupunktur behandeln. Die Nase wird in der Regel schnell frei und hört auch auf zu tropfen.

Das Tropfen ist erst der Anfang

Wenn sich die Erkältung anbahnt äußert sich das mit einer tropfenden Nase. Nach ein paar Tagen hört das auf und die Nase verstopft. Um das zu verhindern, sollten Sie schon bei den ersten Anzeigen mit einer Behandlung beginnen.

  • Ziehen Sie das Nasensekret nicht nach oben. Das Sekret muss unbedingt ablaufen, sonst kann es zu einer Nasennebenhöhlenentzündung oder zu Ohrenschmerzen kommen.
  • Seien Sie bei Nasentropfen vorsichtig und benützen Sie sie nur so lange, wie der Arzt es verordnet. Nasentropfen können abhängig machen, die Nase gewöhnt sich daran und ist dann immer verstopft, wenn Sie keine benützen.

Eine tropfende Nase können Sie nur lindern, wirklich abstellen können Sie sich nicht. Verzagen Sie aber nicht, meist hört das nach drei Tagen auf.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.