Alle Kategorien
Suche

Trojan.adh - so entfernen Sie die Datei

Trojan.adh - so entfernen Sie die Datei1:32
Video von Bruno Franke1:32

Die Datei Trojan.adh gehört zur Spyware und richtet normalerweise keine Schäden am Betriebssystem an, gibt aber Informationen an Dritte weiter. Einige Antivirenprogramme finden die Datei, können sie aber nicht entfernen. So werden Sie den Trojaner los.

Verhalten, wenn eine Infektion mit Trojan.adh vorliegt

  1. Im Normalfall läuft der PC trotz der Infektion ohne Probleme, das hat den Vorteil, dass Sie die Datei in der Regel ohne große Probleme entfernen können. Sollte das System nicht mehr richtig laufen, fahren Sie den PC im angesicherten Modus hoch und stellend das System zu einem früheren Zeitpunkt wieder her. So läuft der PC wieder, aber Trojan.adh ist noch darauf.
  2. Laden Sie sich nun das Programm SUPERAntiSpyware runter. Installieren Sie es und machen Sie damit einen kompletten Scan des Systems. So können Sie die Datei meistens aufspüren und deinstallieren.
  3. Zur Sicherheit sollten Sie noch CCleaner runterladen und installieren. Lassen Sie auch dieses Programm durchlaufen.

Nun sollten alle Spuren des Befalls beseitigt sein.

Sicherheit nach dem Befall

Egal welche Mal- oder Spyware auf dem System war, Sie sollten sich nach dem Befall einige Gedanken machen:

  • Generell kann niemand mit Sicherheit sagen, ob nach einem Befall mit durch Trojan.adh keine Spuren zurückgeblieben sind, denn in der Regel werden solche Programme sehr raffiniert programmiert. Diese enthalten meistens Komponenten, die es ihnen ermöglichen, sich vor den üblichen Scans zu verstecken. Es könnte also sein, dass ganz versteckt im Hintergrund noch etwas läuft, dass Sie nicht wünschen. Davor können Sie sich nur schützen, wenn Sie das System neu aufsetzen.
  • Üblicherweise bekommen Sie den Rat, dass Sie Ihre Daten sichern sollen und danach das System neu aufsetzen sollen. Aber es könnte natürlich sein, dass sich in diesen Sicherungen die Datei versteckt. In dem Fall würden Sie die Schadsoftware über die Sicherung wieder auf das neu aufgesetzte System übertragen. Absolute Sicherheit haben Sie auch nicht, wenn Sie Ihr Dateien zuvor von einem Schutzprogramm scannen lassen.
  • Genau genommen können Sie erst dann sicher sein, dass die Datei restlos verschwunden ist, wenn Sie das System neu aufsetzen und keine Ihrer Daten jemals wieder aufspielen. Diese radikale Methode ist aber in der Regel kaum ein akzeptabler Weg.

Sie müssen sich also entscheiden, wie viel Restrisiko Sie akzeptieren wollen. Sofern der PC nach den Scans einwandfrei läuft, können Sie diesen mit erhöhtem Restrisiko einfach weiter betreiben oder mit geringerem Risiko neu aufsetzen und Ihre Daten wieder einspielen. Bedenken Sie, dass auch ein neu Aufsetzen mit Verzicht auf alle Daten nicht vor einem Neubefall schützen kann.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos