Alle Kategorien
Suche

Trockene Kopfhaut und Haarausfall - was tun?

Aggressive Shampoos und Haarpflegemittel können die Kopfhaut austrocknen; die Folgen sind eine trockene und juckende Kopfhaut und eventuell sogar Haarausfall. Wie Sie dagegen vorgehen, erläutert der folgende Artikel.

Es gibt Mittel gegen Haarausfall.
Es gibt Mittel gegen Haarausfall.

Was Sie benötigen:

  • Basische Ernährung
  • Erdöl (Petroleum)
  • Entspannungsübungen
  • Olivenöl
  • Mandelöl
  • ätherisches Öl Rosmarin
  • Brennesselblätter
  • Birkenblätter

Schönes volles Haar gilt in vielen Kulturen als Symbol für Kraft.

Hilfe bei trockener Kopfhaut und Haarausfall

  • Ihre Haare reagieren auf Ihren Gesundheitszustand; Stress ist die häufigste Ursache für trockene Kopfhaut und Haarausfall. Sie können mit regelmäßigen Entspannungsübungen wie Yoga, Autogenem Training oder Progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen dagegen vorgehen.
  • Auch eine Übersäuerung des Körpers wirkt sich negativ auf Ihre Kopfhaut und Ihre Haare aus. Wenn Sie viel säurebildende Nahrungsmittel wie Zucker, Süßigkeiten, Weißmehlprodukte und Fleisch essen, sollten Sie Ihre Ernährung umstellen. Trinken Sie basenbildende Tees aus der Apotheke oder nehmen Sie Basenpulver ein. Schränken Sie Ihren Kaffeekonsum ein und essen Sie viel basenbildende Nahrungsmittel (Kartoffeln, Zwiebeln, Gemüse).

Wie Sie Kopfhaut und Haare richtig pflegen

  • Ein altbewährter Tipp gegen trockene Kopfhaut und Haarausfall stammt von Edgar Cayce. Er empfiehlt, die Kopfhaut mit Erdöl (Petroleum) einzureiben, dieses über Nacht einwirken zu lassen und morgens dann gründlich auszuwaschen. Dadurch wird die Durchblutung der Haarwurzeln angeregt.
  • Alternativ können Sie sich ein Haaröl aus einem guten Pflanzenöl (Olivenöl oder Mandelöl) und Rosmarinöl (ätherisches Öl) herstellen und das Öl vor dem Haarewaschen in die Kopfhaut einmassieren.
  • Machen Sie nach jeder Haarwäsche eine Haarspülung mit Kräutern. Nehmen Sie je eine Handvoll Brennnessel- und Birkenblätter, gießen Sie kochendes Wasser (ca. 2 Liter) darüber und sieben Sie die Flüssigkeit ab, wenn Sie nur noch lauwarm ist. Verwenden Sie diesen Kräutersud als letzte Haarspülung und spülen Sie ihn nicht aus, sondern lassen Sie ihn im Haar.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.