Alle Kategorien
Suche

Trockene Haut - die Beine gezielt mit Hausmitteln glatt und geschmeidig pflegen

Trockene Haut stellt oft ein Problem dar, da der geringe Feuchtigkeitsanteil für Juckreiz sorgt. Mit den entsprechenden Hausmitteln können Sie gezielt Abhilfe schaffen und die Haut der Beine lang anhaltend mit Feuchtigkeitspflege versorgen.

Viele Hausmittel verbessern den Hautstatus.
Viele Hausmittel verbessern den Hautstatus.

Was Sie benötigen:

  • Aloe-Vera-Gel
  • Melkfett
  • Olivenöl
  • Zucker
  • Spritzer Zitronensaft
  • Sanfte Hautreinigungsprodukte
  • Wasser
  • Wund- und Heilsalbe (Basis Dexpanthenol)
  • Microfasertuch

Trockene Haut - Ursachen und vorbeugende Maßnahmen

Trockene Haut kann auch häufig zu Verletzungen führen, wenn der Juckreiz mit Kratzen behoben wird.

  • Die Haut stellt das größte Organ des Körpers dar, sodass Sie als Basis durch regelmäßiges Trinken den Wasserhaushalt in einem Gleichgewicht halten sollten, damit Ihre Haut nicht unnötig austrocknet.
  • Zu langes, heißes Baden und Duschen entzieht der Haut ebenfalls Feuchtigkeit, sodass Sie die tägliche Körperhygiene durchführen sollten, allerdings die Wassertemperatur nicht zu hoch einstellen sollten, um durch die Wärmeentwicklung der Haut nicht wertvolle Feuchtigkeit zu verlieren.
  • Trockene Haut an den Beinen und vor allem Schienbeinen und Unterschenkeln kann häufig durch sehr starken Juckreiz dazu verleiten, die Areale sehr heftig zu kratzen, was Verletzungen verursacht. Die Gefahr, dass sich Bakterien und Keime einnisten oder Ekzeme entstehen, ist dabei hoch.

Die Beine mit Feuchtigkeit versorgen - Hausmittel und Maßnahmen

Neben den vorbeugenden Maßnahmen, um trockene und oft juckende Beine zu vermeiden, sollten Sie im Rahmen der Hautpflege auf diverse Mittel zurückgreifen, die bekannt dafür sind, trockene Haut lang anhaltend mit wertvoller Feuchtigkeit zu versorgen.

  1. Mehrmals wöchentlich sollten Sie Ihre Beine beim Duschen mit einem Peeling aus Olivenöl und Zucker, das Sie mit einem Spritzer Zitrone versetzen, behandeln. Dieses entfernt sehr sanft Hautschüppchen und versorgt die Haut mit Fetten. Der Zitronensaft mit seinen sanften Säuren in der Mischung lässt die Haut leicht aufquellen, sodass die anschließende Pflege optimal einwirken kann.
  2. Anschließend sollten Sie Aloe-Vera-Gel als natürliche Feuchtigkeitsquelle auf den Beinen und Unterschenkeln auftragen und leicht einziehen lassen, da nach der Reinigung die Haut sehr viel Feuchtigkeit benötigt, die vor allem alle Hautschichten versorgt. Das Gel enthält viele Enzyme, Spurenelemente und Mineralien, sodass diese dem Hautstatus zusätzlich als Nährstoffe zugutekommen.
  3. Anschließend sollten Sie, um die Feuchtigkeit in der Haut zu behalten, eine Barriere gegen Feuchtigkeitsverlust errichten, indem Sie eine fettige Salbe mit dem Wirkstoff Dexpanthenol verwenden, der die Basis vieler Wund- und Heilsalben darstellt. Das schützt die Haut durch die Fettschicht vor dem Verlust der frisch aufgetragenen Feuchtigkeit.
  4. Auch Melkfett als sehr fettige Variante und alt bewährtes Hausmittel kann die Beine vor dem Wasserverlust schützen.

Sie sollten der Haut bei trockenen Beinen und Feuchtigkeitsarmut Fett und Feuchtigkeit bieten, sodass sich diese wohl versorgt, glatt und geschmeidig anfühlt und nicht schuppt.

Teilen: