Alle Kategorien
Suche

Trike-Bausatz - Hinweise

Unter dem Begriff Trike-Bausatz ist keineswegs ein Minimodell gemeint, so wie es sie bei Flugzeugen gibt. Im Fachhandel gibt es Bausätze zu kaufen, aus denen man sich mit handwerklicher Begabung, ein richtiges Fahrzeug selber zusammenbauen kann.

Gerade im Sommer sind viele mit einem Trike unterwegs.
Gerade im Sommer sind viele mit einem Trike unterwegs. © magicpen / Pixelio

Vom Trike-Bausatz zur Serienherstellung

  • Bereits in den siebziger Jahren wurden dreirädrige Fahrzeuge aus Teilen des VW-Käfers gebaut. Nach der Einzelabnahme durch den TÜV wurden sie dann für den Straßenverkehr zugelassen und immer mehr Käufer interessierten sich für das Fahrzeug. Zuerst konnten Kunden sie nur als Trike-Bausatz kaufen und mussten vor dem Fahrvergnügen erst einmal ihr handwerkliches Können unter Beweis stellen. Mit der Zeit etablierten sich aber immer mehr Firmen, die vollständige Trikes anboten.
  • Auch wenn sich die Bausätze noch eine ganze Weile auf dem Markt halten konnte, mussten sie doch letztendlich weichen. Daher gibt es heute kaum noch einen Trike-Bausatz zu kaufen, da die Kunden doch lieber ein vollständig zusammengebautes Fahrzeug bevorzugen - obwohl die Bausätze deutlich günstiger sind und ganz nach den individuellen Wünschen des Einzelnen zusammengebaut werden können. Allerdings sind hier auch schon viele Händler darauf eingegangen und bauen das Fahrzeug nach Wunschvorstellungen.
  • Heute suchen meistens nur noch die Do-it-yourself-Bastler nach einem Trike-Bausatz. Und wer hätte nicht gern seine eigene Note auf dem besonderen Fahrzeug? Trotzdem muss bei der Eigenbauvariante aber auch einiges beachtet werden.

Das muss bei einem Trike-Bausatz beachtet werden

  • Vergewissern Sie sich bei einem Trike-Bausatz, dass auch alle Teile im intakten Zustand und vollständig geliefert wurden. Achten Sie vor allem darauf, dass alle Einzelteile den nötigen Sicherheitsvorschriften entsprechen.
  • Wenn Sie den Trike-Bausatz zusammensetzten, muss konzentriert und sorgfältig gearbeitet werden, damit alles vorschriftsmäßig an seinem Platz ist und ordnungsgemäß verschraubt wurde. Sämtliche Arbeiten, die Sie an dem Fahrzeug vornehmen, müssen der STVZO entsprechen.
  • Wenn Sie den Trike-Bausatz zu einem Fahrzeug zusammengebaut haben, geht die erste Fahrt mit der neuen Errungenschaft zum TÜV. Erst wenn die Sicherheit und die Verkehrstauglichkeit festgestellt worden ist, dürfen Sie auf der Straße fahren. In der Regel kostet die TÜV-Abnahme 750 Euro. Denken Sie auch daran, dass wie bei einem Motorrad die Helmpflicht für Sie und die Beifahrer besteht.
  • Das Führen eines solchen Fahrzeugs wurde auf ein Mindestalter von 21 Jahren angehoben. Außerdem müssen Sie seit dem 19.01.2013 die Führerscheinklasse A besitzen. Nur wenn der Führerschein vor diesem Datum erteilt wurde, gilt die Klasse B und das Mindestalter entfällt. Auch sind Sie weiterhin berechtigt, einen Anhänger mitzuführen. 
  • Denn mittlerweile werden für Trikes auch Anhängerkupplungen und sogar entsprechende Wohnwagen angeboten. Selbst Jugendliche ab 16 Jahre dürfen sich einen Trike-Bausatz zusammenbauen, wenn sie den Führerschein S besitzen. Allerdings darf er dann 45 PS nicht überschreiten. (Stand 04/2013)
Teilen: