Alle Kategorien
Suche

Triglyceride - Blutwerte im Laborbericht verständlich erklärt

Haben Sie Blut abgenommen bekommen, weil Ihre Triglyceride bestimmt werden sollten? Vielleicht haben Sie das Wort schon einmal gehört, wissen aber nicht, was es mit diesen Blutwerten auf sich hat. Wie auch andere Werte gehören die Triglyceride dem Fettstoffwechsel an und werden bei Verdacht auf verschiedene Krankheiten bestimmt.

Bei hohen Blutwerten fettes Essen meiden
Bei hohen Blutwerten fettes Essen meiden

Die Blutwerte bestimmen

  • Die Triglyceride werden im Blut bestimmt, wenn Ihr Fettstoffwechsel analysiert werden soll.
  • Dies kann zum Beispiel dann notwendig sein, wenn bei Ihnen bereits eine Fettstoffwechselstörung diagnostiziert wurde. Um den Verlauf der Therapie bestimmen zu können, werden dann in regelmäßigen Abständen Kontrollen gemacht.
  • Sind Sie noch relativ jung und haben Sie oder der Arzt Fetteinlagerungen in der Haut bemerkt, können anhand dieser Blutwerte Rückschlüsse auf die Ursache gezogen werden. Da gleiche liegt vor, wenn Sie in jungem Alter bereits unter einer Verfettung der Leber leiden.
  • Genau wie eine Leberverfettung wird eine Bauchspeicheldrüsenentzündung oft durch starken Alkoholkonsum ausgelöst. Wenn dies bei Ihnen ausgeschlossen werden kann, ist die Entzündung der Bauchspeicheldrüse ebenfalls eine Indikation, Ihre Triglyceride bestimmen zu lassen.
  • Zu hohe Blutwerte können aber auch in der Schwangerschaft, durch verschiedene Medikamente, einer fettreichen Ernährung und anderen Organen, die am Stoffwechsel beteiligt sind, entstehen.
  • Der TGL-Wert ist ein Parameter des Blutbildes, der die Konzentration der Triglyceride …

Funktion der Triglyceride

  • Triglyceride haben in Ihrem Organismus eine spezielle Funktion.  Sie werden als Speicherfett angelegt, was Sie vielleicht an Ihren Problemzonen bemerken.
  • Es gibt zwei verschiedenen Sorten dieses Stoffes. Zum einen nehmen Sie sie über die Nahrung von Fetten und Kohlenhydraten auf, zum anderen produziert Ihre Leber die Triglyceride.
  • Nicht nur diese Blutwerte lassen Rückschlüsse auf den Fettstoffwechsel zu. Auch das Cholesterin ist in diesem Zusammenhang wichtig und daher häufig ebenfalls analysiert.
  • Vom Cholesterin weiß man, dass hohe Blutwerte des LDLs (das schlechte Cholesterin) das Risiko erhöhen, eine Arterienverkalkung zu bekommen. Durch die Arteriosklerose steigt die Wahrscheinlichkeit, dass durch Blutgerinnsel ein Herzinfarkt oder Schlaganfall ausgelöst wird.
  • Ob Triglyceride ebenfalls dieses Risiko erhöhen, ist noch ungewiss. Sind allerdings die Blutwerte dieses Stoffes gemeinsam mit dem LDL-Cholesterin erhöht, ist die Wahrscheinlichkeit der Arteriosklerose ebenfalls erhöht.
  • Sie sollten dann neben einer Behandlung Ihre Ernährung umstellen, keinen Alkohol mehr trinken und regelmäßig Sport betreiben, um diese Blutwerte möglichst zu senken.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.