Alle Kategorien
Suche

Tricks zum BH-Ausstopfen

Träumen Sie von einem größeren Busen? Dann teilen Sie diesen Wunsch mit vielen anderen Frauen. Mit den richtigen Tricks zum BH-Ausstopfen können Sie diesem Traum schon bald etwas näher rücken, ohne dafür großen Aufwand betreiben zu müssen.

Ein schöner Busen erfreut Sie.
Ein schöner Busen erfreut Sie.

Was Sie benötigen:

  • BH-Einlagen
  • Watte
  • Push-up-BH

So klappt das BH-Ausstopfen

  • Wenn Sie sich einen größeren Busen wünschen, gibt es eine gute Möglichkeit, diesen optisch durch das BH-Ausstopfen zu vergrößern. Sie kaufen sich dafür einen Push-up-BH, der eng sitzt und Ihren Busen anhebt und dabei formt.
  • An den Stellen, an denen sich bei dem BH die Pads befinden, geben Sie zusätzlich Watte hinein. Diese können Sie entweder direkt auf die Haut oder in die Taschen, in denen die Pads sind, geben. Achten Sie darauf, dass die Watte möglichst nicht zerknüllt ist, damit sie keine unschönen Beulen bildet. Geben Sie nur so viel Watte hinein, dass diese nicht herausfallen kann und Sie das Ergebnis überzeugt.
  • Watte stellt nur ein Hausmittel zum BH-Ausstopfen dar. Sinnvoller sind professionelle Tricks. In einem Fachgeschäft können Sie sich BH-Einlagen aus Silikon in der für Sie passenden Größe kaufen. Diese passen sich Ihrem Busen perfekt an und können diesen um bis zu zwei Größen vergrößern. Angepasst an die menschliche Anatomie sind diese Einlagen bequem und lassen Ihren Busen natürlich wirken.

Mit Tricks zum großen Busen

  • Statt dem BH-Ausstopfen können Sie auch zu speziellen BHs greifen. Es handelt sich dabei um Push-up-BHs, die mit Gel pushen. Deren Cups sind fast komplett mit Gel gefüllt und lassen Ihren Busen somit bis zu zwei Cups größer und trotzdem natürlich aussehen.
  • Im Gegensatz zu Büstenhaltern mit Pads aus Baumwolle fühlen sich diese BHs auch beim Anfassen natürlich und sehr bequem an, da das Gel angenehm weich ist.
  • Die letzte Möglichkeit für einen größeren Busen, neben den Tricks zum Ausstopfen und Pushen, stellt eine Operation dar. Diesen ernsten Schritt sollten Sie sich jedoch sehr gut überlegen, da immer Komplikationen auftreten können.
Teilen: