Alle Kategorien
Suche

Trennwände im Wohnzimmer ziehen - Schritt-für-Schritt-Anleitung

Trennwände machen einen Umbau im Wohnzimmer möglich. Manchmal ergibt es sich, dass ein großes Wohnzimmer umgenutzt werden muss. Dann steht die Frage, mit welchen Maßnahmen man den Umbau erledigt: Eine massive Wand oder eine Trockenbauwand. Die Entscheidung richtet sich nach dem Nutzungsverhalten und nach den statischen Bedingungen. Die Anleitung wird sich mit der Leichtbauvariante beschäftigen.

Trennwände schaffen Privatsphäre.
Trennwände schaffen Privatsphäre.

Was Sie benötigen:

  • Bauplan
  • Profilschienen
  • Treibschrauben
  • Leichtbauplatten
  • Akkuschrauber
  • Wasserwaage
  • Maßband
  • Lot
  • Fugenspachtel
  • Bleistift

Trennwände ermöglichen neue Wohnbedingungen

  • Wenn Sie Wert auf stabile Trennwände legen, an die man auch einmal ein schweres Bild oder ein Wandregal hängen kann, dann sind Sie mit massiven Wänden aus einem aufgeschäumten Beton oder aus Hohlziegeln besser bedient. Eine solche Wand bietet außerdem eine bessere Schalldämmung und ein besseres Klimaverhalten.
  • Voraussetzung dafür ist ein genügend tragfähiger Fußboden. Deshalb sind solche Trennwände oft nur dort möglich, wo sich eine tragende Wand darunter befindet. Als Alternative kommt dann eine Leichtbauwand infrage, die die Statik kaum belastet und auch wesentlich billiger ist. Bezüglich der Belastbarkeit muss man dann Abstriche machen.

So können Sie das Wohnzimmer teilen

  1. Wenn die Trennlinie feststeht, die Verhältnisse zu den Fenstern und zur Tür im Wohnzimmer geklärt sind, kann es losgehen. Sie benötigen zwei Führungsschienen aus Montageprofilen in U-Form. Beginnen Sie mit der Schiene an der Decke, sie wird in den meisten Fällen durchgehend von einer Wand zur anderen führen.
  2. Dann halten Sie das Lot an und markieren an mehreren Stellen die entsprechende Linie auf dem Fußboden. Bei Bedarf muss dort die Aussparung für die Tür freigelassen werden. Schrauben Sie die Schienen im Abstand von ca. 50 cm fest an. Bei Holz verwenden Sie Schrauben 5 x 40 mm, bei Mauerwerk setzen Sie Dübel 8 x 50 und nehmen Schrauben 6 x 40 mm.
  3. In die beiden U-Schienen werden jetzt die Ständer aus dem gleichen Material eingeschoben und mit Treibschrauben angeschraubt. Dabei ist das Maß der Ausbauplatten für den Abstand der Ständer entscheidend. Oft werden die Platten für Trennwände mit 1,25 m Breite angeboten. Das bedeutet, Sie müssen alle 62,5 cm einen Ständer stellen. Beim Stoß teilen sich je zwei Platten einen Ständer.

Damit auch Trennwände stabiler werden

  1. Um das Ganze stabiler zu machen, können Sie jetzt auf beiden Seiten noch eine zweite Lage Ausbauplatten darüberschrauben. Dann müssen Sie mit einer halben Platte beginnen, um die Fugen der ersten Lage zu überdecken. Messen Sie genau die Mitte aus, damit Sie beim Schrauben den Ständer dazwischen treffen, der ja nicht sichtbar ist.
  2. Den Ausschnitt für die Tür zum Wohnzimmer müssen Sie natürlich separat versteifen. Ein Vierkantholz anstelle der U-Schienen lässt sich gut verarbeiten. Vor dem Tapezieren oder Streichen verspachteln Sie die Fugen der Trennwände sauber und schleifen die verbliebenen Unebenheiten glatt.
Teilen: