Alle Kategorien
Suche

Travertin - Pflege richtig vornehmen

Travertin, auch Antikmarmor genannt, ist ein poröses Kalkgestein bzw. ein Süßwasserkalk, welches weltweit vorkommt. Über besonders viele Vorkommen verfügt die Türkei. In der Pflege ist Travertin deutlich aufwendiger als herkömmliche Fliesen.

Travertin ist sehr pfelgeintensiv.
Travertin ist sehr pfelgeintensiv.

Was Sie benötigen:

  • Spezielareiniger
  • Politur
  • Imprägnierung

Eigenschaften von Travertin

  • Der Naturstein Travertin ist im Innen- und im Außenbereich einsetzbar. Zum Schleifen und Polieren sowie für Einbauten und zur Dekoration in und an Gebäuden eignet sich fester Travertin mit einer Dichte von 2,40 r/cm3. Der Naturstein ist frostfest und seine Oberfläche verwittert relativ leicht, wodurch sich beim Einsatz im Außenbereich schnell eine matte Patina bildet.
  • Je nach Oberfläche ist das Gestein besonders empfindlich gegenüber Flecken und Verschmutzungen, was dessen Pflege erschwert. Je rauer die Oberfläche ist, desto empfänglicher ist sie für Schmutz. Angeboten wird Travertin sowohl offenporig als auch gespachtelt. Er ist kein besonders festes Gestein, hat ein geringes Gewicht und lässt sich deshalb leicht bearbeiten. Dafür ist er in seiner Pflege besonders anspruchsvoll.

Richtige Pflege des Natursteins

Travertin ist ein Weichgestein, wodurch er anfällig ist für Kratzer, stumpfe und matte Stellen, beispielsweise durch schwere Gegenstände und Abrieb. Das gilt besonders für polierten Travertin.

  • Da das Gestein sehr empfindlich auf Säure reagiert, sollten Sie Travertin nur mit nicht alkalischen oder lösungsmittelhaltigen Pflegemitteln behandeln. Säuren und hochalkalische Pflegemittel könnten die Politur aber auch das Gestein selbst angreifen. Testen Sie jegliche Pflegeprodukte immer erst an einer nicht sichtbaren Stelle. Der beste Schutz für Travertin besteht darin, dass Sie ihn lackieren und imprägnieren. Unerlässlich ist bei diesem Naturstein das Schleifen und Polieren des Steins.
  • Leichtere Verschmutzungen können Sie durch feuchtes Wischen mit klarem Wasser entfernen. Für Verschmutzungen durch Farben, Fett, Öl, Teer oder Ähnliches bietet der Fachhandel spezielle Reiniger an. Raue Oberflächen sind am empfindlichsten, diese sollten Sie im Rahmen der Pflege von Zeit zu Zeit einer Bürstenreinigung unterziehen, womit Sie auch hartnäckige Verschmutzungen entfernen können.
  • Zum Schleifen, einem wichtigen Teil der Pflege, sollten Sie sich an einen Fachmann wenden, da Travertin meist mit der Nassschleifmethode geschliffen wird. Nach dem Schleifen sollten Sie als Oberflächenschutz eine Marmorpolitur auftragen. Abschließend wird der Naturstein mit einer Imprägnierung versiegelt. Je nach Abnutzung sollten Sie diese Versiegelung in regelmäßigen Abständen erneuern.
Teilen: