Alle Kategorien
Suche

Travertin - Naturstein korrekt verlegen

Naturstein ist ein bewährtes und schön anzusehendes Material. Im Haushalt erlebt es als Bodenbelag ein großes Revival - und das nicht nur im Außenbereich. Auch in den Innenräumen bringt der Naturstein, wie z.B. Travertin, ein schönes Ambiente, ohne aufdringlich oder kalt zu wirken.

Natursteine verschaffen ein besonderes Flair.
Natursteine verschaffen ein besonderes Flair.

Was Sie benötigen:

  • Naturstein
  • Mörtel
  • Natursilikon

Travertin korrekt verlegen

  • Grundsätzlich gilt für Travertin Naturstein, dass er leicht zu verlegen ist. Auch ein Laie, der sich ein wenig mit der Materie befasst, kann hier unkompliziert Hand anlegen und absolut sehenswerte Ergebnisse erzielen. Wie so oft spielt die Vorbereitung beim Verlegen von Travertin Naturstein die entscheidende Rolle.
  • Für den Außenbereich, wie die Terrasse, nutzt man in jedem Fall die Travertin Naturstein-Platten.
    Im Innenbereich kommen in der Regel kleinere Fliesen zum Einsatz, wobei man auch hier nicht festgelegt ist. Immer mehr Menschen gehen dazu über, die Platten auch im Innenbereich einzusetzen. Hier spielt der individuelle Geschmack die entscheidende Rolle.
  • Die beiden Formen gibt es im Fachhandel entsprechend zu kaufen, sodass man nicht selber zuschneiden muss. Neben der Größe und Form bildet die Dicke den maßgeblichen Unterschied der Travertin Naturstein-Bodenbeläge. Die Fliesen sind wesentlich dünner und trotzdem absolut robust. Es kommt jedoch höchst selten vor, dass Travertin Naturstein bricht bzw. reißt.

Die klassischen Legearten für Naturstein

  • Da Naturstein bereits von den alten Römern genutzt wurde, finden sich auch hier die beiden ursprünglichen klassischen Verlegearten, mit denen noch heute gearbeitet wird: Der "Römische Verband" und der "Große Römische Verband". Die Anleitungen zu diesen beiden Verlegetechniken kann man mit wenigen Klicks im Internet finden, ohne selber eine Skizze anfertigen zu müssen.
  • Die Grundvoraussetzung ist ein sauberer und ebenmäßiger Boden. Auch muss der Untergrund völlig trocken sein, da Naturstein nur ausgesprochen schwer auf feuchtem Untergrund zu verlegen ist.
  • Ebenso wichtig ist es, mit Natursteinfuge zu agieren, die mit dem Fugenwischer oder Fugenbrett eingeschlämmt wird. Nachdem der Fugenmörtel angezogen ist, muss der Fliesenbelag sauber gewaschen und anschließend absolut trocken gewischt werden.
  • Zum finalen Versiegeln der Fugen bitte ausschließlich Natursilikon benutzen, um Verfärbungen des Natursteins zu vermeiden. Wer die Travertin Naturstein-Fliesen selbst verlegen möchte, sollte in jedem Fall im Vorfeld mit einem Natursteinspezialisten sprechen und sich ausführliche Tipps holen, ehe er mit der Arbeit beginnt.
Teilen: