Alle Kategorien
Suche

Traubenzucker - die Wirkung erklären

Traubenzucker oder auch Glukose, wie er häufig genannt wird, ist ein in der Natur vorkommender Zucker und wurde 1792 in Weintrauben entdeckt. Doch Traubenzucker kommt nicht nur in Trauben vor und hat eine besondere Wirkung.

Zu viel Zucker macht dick.
Zu viel Zucker macht dick.

Was Sie benötigen:

  • Guten Zucker auch nur in Maßen genießen

Als Glukose oder Traubenzucker kennt man heute die D-Glukose und die L-Glukose. In der Naturform kommt lediglich die D-Glukose vor, während die L-Glukose synthetischer Natur ist. Früher nannte man den Traubenzucker auch noch Dextrose. Alle diese Bezeichnungen gelten jedoch allein dem Traubenzucker. Denn nur die Naturform entfaltet in uns seine enorm schnelle Wirkung.

Der Traubenzucker und seine Wirksamkeit

  • Selbst ein Monosaccharid, gehört Traubenzucker oder auch Glukose genannt zu den Kohlehydraten.
  • Traubenzucker ist aber auch ein Baustein von Zweifachzuckern (Milchzucker/Lactose), Mehrfachzuckern (Raffinose) und Vielfachzuckern wie Glykogen, Stärke oder Cellulose.
  • Da Glukose nicht nur allein vorkommt, sondern im Zusammenhang mit anderen Baustoffen, wie im Rüben- oder Milchzucker, auch Bestandteile der Zellstruktur darstellen, benötigt der Mensch und auch Tiere bestimmte Enzyme, Viren und Bakterien, um die Glukose richtig abbauen zu können. Beim Menschen geschieht dies durch Kauen und der sich dadurch freisetzenden Amylase, die im Speichel enthalten ist.
  • Traubenzucker kann durch bestimmte biochemische Vorgänge, wie beispielsweise der Glykolyse und unter Verwendung von Sauerstoff, zu Kohlenstoff und Wasser abgebaut werden.
  • D-Glukose (Traubenzucker) im Blut bezeichnet man als Blutzucker. Der normale Blutzuckergehalt (Glukosegehalt) sollte bei einem nüchternen Menschen ca. 70 bis 110 mg/dl Blut (0,1 %) hoch sein. Zudem wird der Glucosegehalt des Blutes durch die Hormone Glucagon und Insulin geregelt, welche in der Bauchspeicheldrüse gebildet werden.
  • Bei der guten Verwertbarkeit und Wirkung von Glukose zählt der Traubenzucker zu den guten Kohlehydraten. 

Zu viel Dextrose macht schlapp

  • Bei einer Unterzuckerung geht, falls sofort ein Stück Traubenzucker in den Mund gelegt wird, dieser sofort über die Schleimhäute ins Blut und erhöht schnell den niedrigen Blutzuckerspiegel.
  • Normaler, raffinierter Zucker hingegen, geht nur zum Teil schnell über die Schleimhäute ins Blut. Der andere Teil des Zuckers nimmt erst den langwierigen Weg über Magen und Leber, in der er zuerst gespeichert wird, bevor er dann in Glukose umgewandelt werden kann und er damit dann an der richtigen Stelle landet. 
  • Dies ist mitunter ein Grund, wieso normaler Zucker schneller dick macht. Zucker sollten Sie als gesunder Mensch immer in Maßen genießen. Verwenden Sie mehr Fruchtzucker als raffinierten Zucker. 
  • Denken Sie daran, dass jeder Zucker ein Kohlehydrat darstellt und in richtigem Maß eingenommen ein schneller Energielieferant ist. Das Gehirn benötigt ebenfalls Zucker, um Leistung bringen zu können.
  • Ein Zuviel an Zucker, auch Traubenzucker, macht dick, müde und schlapp. Zudem hat er auf manche Menschen eine aggressive Wirkung, das heißt, manche Menschen, die im Alltag oft aggressiv sind, genießen vielleicht zu viel Zucker.
  • Zucker ist großer Verbraucher von Vitamin B, dadurch entstehen auch Konzentrationsprobleme und Leistungsschwächen. Nebenbei ist raffinierter Zucker in fast jedem Lebensmittel enthalten, auch in Wurst, Senf oder Käse. Achten Sie einmal darauf. 
  • Hochwertigerer Zucker ist in der Industrie zu teuer und wird deshalb nicht überall verwendet. Achten Sie beim Kauf von Lebensmitteln darauf, dass Sie möglichst Produkte mit Rohrohrzucker oder Fructose kaufen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.