Alle Kategorien
Suche

Transparentes Puder - das gibt es zu beachten

Transparentes Puder wird gerade in der Filmindustrie sehr oft verwendet, jedoch ist es auch für den Alltag zu empfehlen. Was Sie bei transparentem Puder beachten sollten erfahren Sie hier.

Transparentes Puder hilft bei fettiger Haut.
Transparentes Puder hilft bei fettiger Haut.

Wozu wird transparentes Puder verwendet?

  • Transparentes Puder wird sehr oft für Schauspieler oder Fotomodels verwendet. Glänzende Gesichtspartien können somit mattiert werden und spiegeln sich dann nicht in der Kamera.
  • Sie können allerdings auch im Alltag transparentes Puder verwenden. Es deckt zwar nicht, jedoch mattiert es fettige Haut und nimmt den Glanz.
  • Außerdem kann transparentes Puder über dem täglichen Make-up getragen werden. So hält das Make-up länger und es wird fixiert.

So wird transparentes Puder benutzt

Transparentes Puder gibt es von vielen verschiedenen Marken. Sie können es sich ganz einfach in einer Drogerie kaufen.

  • Falls Sie unter dem Puder Make-up oder eine Feuchtigkeitscreme verwenden, sollten Sie darauf achten, dass diese vorher gut in die Haut eingezogen sind, damit sich das Puder gleichmäßig verteilen lässt.
  • Tragen Sie transparentes Puder, wenn es lose ist, mit einem großen Pinsel auf. Stippen Sie den Pinsel leicht in das Puder und klopfen Sie den Pinsel auf Ihrem Handrücken ab. So fällt überschüssiges Puder ab und Sie verwenden nicht zu viel.
  • Transparentes Puder, welches gepresst ist, wird mit einem Schwämmchen aufgetragen. Falls dem Puder kein Schwämmchen beiliegt, können Sie dieses ebenfalls in einer Drogerie erwerben.
  • Das transparente Puder wird von der Stirn an nach unten aufgetragen. Man trägt Puder immer in Wuchsrichtung der Gesichtshärchen auf, das es ansonsten in den Gesichtshärchen hängen bleibt und unschön aussieht.
  • Bei fettiger Haut sollte besonders die T-Zone, also Stirn, Nase und Kinn bepudert werden, da dies die Stellen sind, die am meisten glänzen.
Teilen: