Alle Kategorien
Suche

Trampelnde Obermieter - was tun?

Haben Sie trampelnde Obermieter und wissen nicht mehr weiter? Dann probieren Sie mit folgenden einfachen Tipps, wieder Ruhe einkehren zu lassen!

Insbesondere nachts ist Lärm unerträglich.
Insbesondere nachts ist Lärm unerträglich.

Gehen Sie erst einmal diplomatisch vor

  • In erster Linie empfiehlt es sich, ruhig und diplomatisch an die Sache heranzugehen. Klingeln Sie an einem relativ stressfreien Tag, zum Beispiel Samstag mittags, bei Ihren Nachbarn aus der überliegenden Etage. Schildern Sie die Problematik und bitten Sie um etwas mehr Rücksicht. In den meisten Fällen ist allen Parteien in einem Haus ein freundschaftliches Verhältnis wichtig.
  • Sollten Sie widererwartend gestört werden, dann reden Sie abermals mit Ihren Obermietern. Bleiben Sie freundlich, seien Sie aber bestimmend. Machen Sie klar, wie sehr trampelnde Personen von Ihnen wahrgenommen werden. Schlagen Sie vor, dass einer Ihrer Nachbarn bei Ihnen in der Wohnung Platz nimmt, während der andere lautstark herumläuft, damit Ihr Nachbar einmal selbst einen Eindruck von der Lautstärke bekommt. Spätestens jetzt sollte die Angelegenheit geklärt sein.
  • Falls dies immer noch keine Wirkung zeigt, dann kündigen Sie an, unter Umständen mit der Hausverwaltung oder dem Vermieter in Kontakt zu treten. Dies könnte eine abschreckende Wirkung haben.

Weitere Maßnahmen gegen trampelnde Obermieter

  • Wenn dies alles nichts nutzt, dann müssen Sie Konsequenzen aus dem Fehlverhalten Ihrer Obermieter ziehen und den Vermieter beziehungsweise die Hausverwaltung anschreiben. Schildern Sie in diesem Schreiben die für Sie nicht mehr akzeptable Situation. Bitten Sie die Hausverwaltung oder den Vermieter, aktiv zu werden.
  • Hält der durch Ihre trampelnden Nachbarn verursachte Lärm auch nachts an, dann können Sie auch die Polizei anrufen. Dies sollte aber nur die letzte Lösung sein. Außerdem sind der Polizei in diesem Fall auch die Hände gebunden. Diese können ebenfalls nur um Ruhe bitten und gegebenenfalls wiederkommen. Eine Anzeige wegen Ruhestörung ist aufgrund der Beweislast, die bei Ihnen liegt, schwierig durchzusetzen.
  • Als allerletzte Möglichkeit besteht die Option der Mietminderung, welche von Ihnen in Angriff genommen werden kann. Beraten Sie sich mit einem Anwalt, in welcher Höhe diese zulässig ist.
Teilen: