Alle Kategorien
Suche

Training und Coaching anbieten - worauf Sie als Freiberufler achten sollten

Training und Coaching sind stark nachgefragte Dienstleistungen; vor allem Unternehmen beauftragen qualifizierte Freiberufler, um die Leistungen ihrer Mitarbeiter zu optimieren. Worin liegen nun die Unterschiede zwischen beiden Bereichen und worauf können Sie achten, wenn Sie sich selbstständig machen möchten?

Das Beste am Training sollten nicht die Pausen sein.
Das Beste am Training sollten nicht die Pausen sein. © Rainer_Sturm / Pixelio

Coaching ist verantwortungsvolle und qualifizierte Begleitung

  • Wenn Sie Coaching als Dienstleistung anbieten möchten, haben Sie sicher eine entsprechende Aus- oder Weiterbildung bereits absolviert oder ins Auge gefasst. Falls die Entscheidung für ein Institut noch aussteht, prüfen Sie zunächst, wer Ihre potenziellen Kunden sind, bevor Sie sich anmelden.
  • Sie können als Freiberufler Coaching sowohl für private Einzelpersonen als auch für Unternehmen anbieten. Entsprechend wählen Sie für Ihre Ausbildung das geeignete Institut aus.
  • Vergleichen Sie außerdem die vielfältigen Methoden, die als Coachinginstrumente genutzt werden können. Möchten Sie Ihre Ausbildung auf eine spezielle ausrichten oder entspricht Ihrem Selbstverständnis eher ein Methodenmix? Auch hier gibt es unterschiedliche Weiterbildungsangebote.
  • Seien Sie sich darüber klar, dass Coaching nichts mit Therapie gemein hat. Als Coach bieten Sie eine zeitlich begrenzte Begleitung für Ihren Klienten an, um ihm zu einer Erweiterung seiner persönlichen Handlungsmöglichkeiten und Sichtweisen zu verhelfen. Zu Ihrer qualifizierten Ausbildung gehört auch, die Grenzen von Coaching zu erkennen und zu ziehen.

Training für Gruppen anbieten

  • Auch wenn Sie als Trainer arbeiten möchten, ist eine entsprechende Ausbildung sehr sinnvoll, da die Möglichkeiten, eine Gruppe zu trainieren, sich in den letzten Jahren erheblich erweitert haben und die Methoden verfeinert worden sind.
  • Wesentlich für ein erfolgreiches Training ist, dass Sie Methoden beherrschen, die es allen Teilnehmern ermöglichen "mitzukommen", und dass Sie ein didaktische Aufbereitung anbieten, die unterschiedliche Lernstile anspricht.
  • Ein gut konzipiertes Training soll erreichen, dass die Fähigkeiten und das Leistungspotenzial der Teilnehmer gesteigert werden. Dabei werden Programme erlernt und eingeübt, Stärken werden auf- und ausgebaut. Ihre Aufgabe ist u. a., eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, die jedes Gruppenmitglied dazu animiert, Neues anzuvisieren und zu erreichen.
Teilen: