Alle Kategorien
Suche

Tränensäcke - Ursachen vermeiden

Unter den Tränensäcken versteht man die Erschlaffung des Bindegewebes unter den Augen. Zunächst handelt es sich um unschöne Stellen im menschlichen Gesicht, aber sollten die Tränensäcke größer werden und ständig vorhanden sein, kann dies ein Symptom für eine Lebererkrankung sein. Die Ursachen sollten dann von einem Facharzt untersucht werden.

Tränensäcke können vermieden werden.
Tränensäcke können vermieden werden.

So vermeiden Sie Tränensäcke

          1. Die herrschende Meinung sieht die Ursache für Tränensäcke unter anderem in dem Trinkverhalten der Menschen. Wer vor dem Schlafengehen zu viel Flüssigkeit zu sich nimmt, provoziert die Tränensäcke herauf.
          2. Menschen, die generell zu viel Flüssigkeit zu sich nehmen, neigen eher zu Tränensäcken als Menschen, die im richtigen Maße trinken.
          3. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass ein Zusammenhang zwischen Tränensäcken und salzigen Lebensmitteln besteht. Wer also die Ursachen der Tränensäcke vermeiden möchte, sollte auf salzhaltige Kost verzichten, vor dem Zubettgehen nichts mehr trinken und sein allgemeines Trinkverhalten so anpassen, dass nicht zu viel getrunken wird.
          4. Weitere Ursachen sind im allgemeinen Altern zu finden. Mit dem zunehmenden Alter wird die Haut im Augenbereich kontinuierlich dünner. Darüber hinaus verliert sie an Elastizität, was dazu führt, dass das Körperfett unterhalb der Augen in Form dunkler Ränder sichtbar wird.
          5. Die Ursachen von Tränensäcken können auch in allergischen Reaktionen zu finden sein. Wenn man während des Schlafs auf etwas allergisch reagiert, können die Augen anschwellen und sich Tränensäcke bilden. Lassen Sie sich daher auf bestimmte Allergien testen.
          6. Um Wasseransammlungen im Gewebe zu verhindern, sollte der Körper regelmäßig bewegt werden. Vor allem das Seilspringen hat sich als eine sportliche Betätigung bewährt, bei welcher die Wasseransammlung im Gewebe vermieden wird.
          7. Um den Ursachen von Tränensäcken vorzubeugen, sollten Sie auf Alkohol und Nikotin verzichten und genügend schlafen.
          8. Wenn es sich bei den Tränensäcken um sehr dicke Säcke handelt und nicht um leichte Schwellungen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
          Teilen:
          Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.