Alle Kategorien
Suche

Tränendes Herz - die Pflanze richtig pflegen

Ein Tränendes Herz sieht aus, wie es der Name schon sagt. Die Pflanze hat wunderschöne herzförmige, rosafarbende Blüten, aus denen im unteren Bereich die zu befruchtende Samenschale herausblickt. Wegen ihrer einzigartigen Blüten, ist das Tränende Herz eine beliebte Zierpflanze. Lesen Sie hier, wie Sie sie richtig pflegen.

Herzerlstock: Beliebt wegen ihrer einzigartigen Blüten.
Herzerlstock: Beliebt wegen ihrer einzigartigen Blüten.

Ein Tränendes Herz im Garten

  • Tränendes Herz ist auch unter dem Namen Herzerlstock oder Zweifarbige Herzblume bekannt.
  • Sie blüht im Mai und im Juni besonders gern im Freiland. Es ist eine buschige Pflanze, die Wuchshöhen zwischen 50 und 90 cm erreicht.
  • Sie stammt ursprünglich aus Korea und wächst auch in China in feuchten Laubwäldern der höheren Gebiete.
  • Kultiviert wird das Tränende Herz als Zierpflanze auf Beeten, Rabatten und Sie finden sie auch als Schnittblume.

Wie Sie die Pflanze richtig pflegen

  • Tränendes Herz ist eine sehr pflegeleichte Pflanze, die Sie jedes Jahr im Frühling mit herrlichen Blüten beglückt. Dazu ist eigentlich nur ein Kriterium zu beachten: Der richtige Standort.
  • Die Frühlingsstaude ist ein Schattengewächs. Das heißt, sie muss an einen halbschattigen Platz, an den ab und zu aber noch die Sonne hinkommt. Ein Standort unter ausschließlich belaubten Bäumen und Sträuchern ist nicht ideal.
  • Die Erde sollte locker, humusreich und immer feucht sein.
  • Der Herzerlstock verschwindet sozusagen nach der Blütezeit im Frühling. Das Kraut der Pflanze wird gelb und sie lebt für den Rest des Jahres unter der Erde. Deshalb sollten Sie beachten, das Tränende Herz in bereits bepflanzte Rabatten zu setzen, damit keine Lücke entsteht.
  • Wenn das Kraut gelb geworden ist, können Sie es, ähnlich wie bei den Tulpen, herausziehen oder mit einer Schere über dem Boden abschneiden.
  • Wenn die Pflanze im Frühjahr austreibt, können Sie sie mit etwas organischem Dünger oder Kompost düngen.
  • Sie können Ihr Tränendes Herz durch Stecklinge vermehren. Dazu schneiden Sie kurz nach der Blüte ca. 15 cm lange Stängel der Pflanze ab und stecken sie ins Wasser.
  • Nach ca. 1 Woche bilden sich Wurzel an den Stängeln. Nun können Sie die Stecklinge in kleine Töpfe mit Pflanzenzuchterde setzen. Im Herbst sollte der Wurzelstock in die Erde kommen, damit er im kommenden Frühjahr austreibt.
Teilen: