Alle Kategorien
Suche

Tourismus - Vor- und Nachteile für wirtschaftlich schwache Regionen

Das Phänomen des Reisens gibt es, seit es den Menschen gibt. Gar ewig Reisende waren unsere Vorfahren. Heute bezeichnet der Tourismus einen bedeutsamen Wirtschaftszweig, der eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Gesellschaft und Kultur spielt. Tourismusaktivitäten können je nach Konzept Vor- und Nachteile für die Region und deren Bewohner haben.

Sommertourismus - Haupteinkommen nur in der Saison.
Sommertourismus - Haupteinkommen nur in der Saison. © zaubervogel / Pixelio

Tourismus steht trotz seiner wirtschaftlichen Bedeutung bei den meisten Menschen nicht im Vordergrund. Das liegt auch daran, dass er dem Dienstleistungssektor und nicht einer Industrie zuzuordnen ist.

Tourismus als ein komplexer Wirtschaftszweig

  • Seit dem Tourismus-Boom mit Beginn der 1980er Jahre wird Tourismus sehr oft als das Allheilmittel für die wirtschaftliche Entwicklung in ländlichen und strukturschwachen Regionen gesehen.
  • Welche Besonderheiten finden Sie beim Wirtschaftszweig Tourismus? Vor- und Nachteile können sehr eng beieinanderliegen. Das Thema ist insgesamt sehr komplex. Zu den Bestandteilen des Systems gehören unter anderem die Natur- und Kulturlandschaft, die Verkehrsanbindung und Infrastruktur, die Gastronomie und Beherbergung und Gastronomie sowie die touristische Infrastruktur.
  • Eine wichtige Rolle im System spielen gleichfalls die touristischen Dienstleistungsunternehmen, der Markt und das Produkt, die Tourismusorganisation sowie das öffentliche Tourismusbewusstsein.

Vor- und Nachteile für strukturschwache Gebiete

  • Aus einer Tourismusentwicklung ergeben sich aus ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Sicht Probleme und Chancen. Probleme können Sie zum großen Teil mit einem nachhaltig wirkenden Tourismuskonzept verhindern.
  • Ökologische Probleme entstehen durch einen Flächenverbrauch bei der Errichtung von Verkehrs- und anderen Infrastruktureinrichtungen.
  • Sie können feststellen, dass sich naturbelassene Räume vermindern oder die Rückzugs- und Ruhegebiete von Wildtieren gestört werden. Bodenversiegelung oder auch eine Bodenveränderung (beispielsweise Bau von Golfplätzen) ist die Folge touristischer Entwicklungen.
  • Wohnen Sie an Straßenverbindungen, bei denen Transit- und Urlaubsverkehr zusammenfallen, müssen Sie Einbußen bei Ihrer Lebensqualität hinnehmen.
  • Die alleinige Förderung des Tourismus in wirtschaftlich schwachen Regionen verstärkt eine Abhängigkeit und Krisenanfälligkeit.
  • Kommt es zu einem erfolgreichen Tourismusbetrieb, steigt die Konkurrenz um Boden. Sie werden ein Steigen der Bodenpreise sehen. Kapazitäten werden meist nur saisonal genutzt.
  • Die restliche Zeit des Jahres ist die Auslastung der Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe meist mangelhaft.
  • Wenn sich die Wirtschaft zu sehr an den Bedürfnissen der Touristen orientiert, können sich Nachteile für Einheimische ergeben.
  • Allerdings entstehen unter günstigen Umständen neben direkten Arbeitsplätzen (Reisebüros, Beherbergungsbereich, Gastgewerbe) viele weitere indirekte Arbeitsplätze (Baugewerbe, Immobilienhandel, Lebensmittelproduktion und -handel, Werbung).

Tourismus mit regionaler Ausgleichsfunktion

  • In einer strukturschwachen Region übernimmt der Tourismus eine regionale Ausgleichsfunktion. Er ist Wirtschaftsfaktor, sichert die Existenzgrundlage der Bevölkerung und verhindert die Abwanderung.
  • Wenn Sie die Vor- und Nachteile einer touristischen Entwicklung in wirtschaftsschwachen Regionen beispielsweise in Teilen der Alpen betrachten, können Sie feststellen, dass Massentourismus immer zu einer hohen Belastung von Natur, Mensch und Umwelt fährt.

Allerdings bringt die Konzentration auf sanften und Natur-Tourismus nur in bestimmten Gebieten und nur wenigen Menschen Vorteile. In ausgewählten Zentren muss es Urlaubern möglich, vielerlei Bedürfnisse zu befriedigen.

Teilen: