Alle Kategorien
Suche

"Totgesagte leben länger" - Sprichwort richtig erklärt

Der Satz "Totgesagte leben länger" ist ein häufig zitiertes Sprichwort. Haben Sie beispielsweise lange nichts von jemandem gehört und ist dieser sozusagen "in der Versenkung" verschwunden, steht er dann jedoch plötzlich vor Ihnen, kommt Ihnen der Satz "Totgesagte leben länger" vielleicht schnell über die Lippen.

Nicht jeder Totgesagte lebt länger.
Nicht jeder Totgesagte lebt länger.

Die ursprüngliche Herkunft von Sprichwörtern lässt sich manchmal kaum noch ermitteln. Das Sprichwort "Totgesagte leben länger" wird manchmal mit der Erzählung von der Auferweckung des Lazarus im Neuen Testament in Verbindung gebracht, es ist jedoch nicht sicher, ob es von dort her seinen Ursprung hat.

Totgesagte leben länger - die Verwendung der Aussage

  • Das Sprichwort "Totgesagte leben länger" wird im Allgemeinen im Zusammenhang mit Personen oder Dingen verwendet, von denen schon lange nicht mehr in der öffentlichen Wahrnehmung die Rede war, und die dann plötzlich wieder präsent sind - und damit im übertragenen Sinne sehr "lebendig".
  • Das Sprichwort kann beispielsweise auch in Verbindung mit Produkten verwendet werden, die eine Zeit lang vom Markt verschwunden waren - und von denen daher jeder annahm, dass sie nicht wieder auftauchen würden - und dann doch plötzlich wieder gefragt sind.
  • Die eigentliche Pointe des Sprichwortes besteht in der Kombination zweier gemeinhin als Gegenteil geltender Begriffe: Tod und Leben. Doch im Sprichwort führt die Annahme des Todes gerade zu einer Verlängerung des Lebens - eine Annahme, die eigentlich paradox ist. 
  • Theoretisch wäre es daher auch vorstellbar, das Sprichwort in einer Situation zu verwenden, in der die Annahme des eigenen Todes bzw. des Todes eines anderen Menschen für diesen genau den Vorteil hätte, länger am Leben zu bleiben: Weil er auf diese Weise möglicherweise einer Verfolgung, die mit dem Tod enden könnte, entgehen würde.
  • In dieser Bedeutungsvariante, in der das Sprichwort heutzutage allerdings nicht genutzt wird, würde auch der Komparativ "länger" Sinn ergeben: Ein schon für tot gehaltener Mensch lebt dann länger, als wenn er nicht für tot gehalten würde.

Das Sprichwort und die Auferweckung des Lazarus

  • Im Neuen Testament findet sich im Johannesevangelium in Kap. 11 die Erzählung von der Auferweckung des Lazarus. Von seinen Schwestern Maria und Marta wird Lazarus für tot gehalten, doch als Jesus zum Grab kommt und Lazarus herausruft, kommt der für tot Gehaltene heraus.
  • Doch ob das Sprichwort ursprünglich im Zusammenhang mit dieser Erzählung stand, lässt sich wohl nicht mehr ermitteln.

Das Sprichwort "Totgesagte leben länger" wird im heutigen Sprachgebrauch nicht nur auf Menschen bezogen. Auch Produkte, die längst verschwunden waren und dann plötzlich wieder auftauchen, werden damit betitelt.

Teilen: