Alle Kategorien
Suche

"Tote Hose" - Bedeutung

„Hier herrscht absolut tote Hose!“ Welcher Teenager hat nicht schon diese Worte bei einer Party oder einem Konzert gesagt? Dann ist einfach nichts los.

Auch in manchen Büros herrscht tote Hose.
Auch in manchen Büros herrscht tote Hose.

Tote Hose - wenn nichts los ist

  • Wenn irgendwo tote Hose herrscht, bedeutet das meistens nichts Gutes. Dann ist es langweilig und die Besucher werden demnächst die Lokalität verlassen, um ihren Spaß woanders zu suchen.
  • Die Redewendung hat ihren Ursprung in den 80er-Jahren des 20. Jahrhunderts. In dieser Zeit wurde Impotenz bzw. mangelnde sexuelle Aktivität in einer Beziehung bzw. überhaupt im Bett mit diesen Worten bezeichnet. Urheber waren Jugendliche, die dieses Problem gewöhnlich noch relativ locker nehmen konnten.
  • Im Laufe der Zeit bürgerte sich diese Phrase auch in der Umgangssprache ein. Sie stand künftig nicht mehr nur für Impotenz, sondern auch für Langeweile, die für viele mit Impotenz gleichgesetzt wird.

Beispiele, wenn die Hose tot ist

  • Die Redewendung „Tote Hose“ stand früher für sexuelle Inaktivität. Dann wurde oft „Es herrscht tote Hose bei uns Bett.“ gesagt, um diese Inaktivität zu unterstreichen. Für denjenigen, den es betraf, war diese Aussage nicht so angenehm.
  • Auch für Urlaubsorte wird diese Phrase häufig verwendet, wenn es sich vielleicht um einen langweiligen Kurort handelt, in dem nichts los ist. Dann ist dort genauso wenig los wie im Bett manch eines Menschen. Einige Städte haben inzwischen auch so eine schlechte Infrastruktur, dass auch dort direkt unter dem Ortseingangsschild diese Phrase stehen könnte.
  • Am häufigsten wird diese Redewendung allerdings von Jugendlichen verwendet, die sich auf langweiligen Partys, Veranstaltungen oder Konzerten befinden. Dann herrscht einfach nur tote Hose. Wird diese Aussage einmal getroffen, ist die Party so gut wie gelaufen.
Teilen: