Alle Kategorien
Suche

Torten mit Marzipandecke verzieren

Torten mit Marzipandecke verzieren - so gelingt's1:21
Video von Samuel Klemke1:21

Eine Torte lässt sich mit einer Marzipandecke ganz einfach und dem Anlass entsprechend verzieren. Mit ein paar Tricks gelingt das auch Ungeübten.

Was Sie benötigen:

  • Marzipanrohmasse
  • Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe
  • oder:
  • 1 Marzipandecke

Marzipandecke färben und ausrollen

Um eine Marzipandecke herzustellen, benötigen Sie genügend Marzipanrohmasse. Für eine Torte mit einem Durchmesser von 26 cm sind zwei Pakete in der Regel ausreichend. Natürlich spielt auch die Höhe der Torte eine Rolle. Wenn Sie eine farbige Marzipandecke erhalten möchten, dann können Sie die Rohmasse mit Lebensmittelfarbe einfärben. Zum Färben von Marzipan sind Pastenfarben am besten geeignet. Verzichten sollten Sie auf flüssige Farben. Diese machen die Rohmasse schnell zu weich und klebrig. 

  1. Rohmasse kneten. Um eine Marzipandecke herzustellen, verkneten Sie die Marzipanrohmasse auf einer mit wenig Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche, bis sie weich und geschmeidig ist.
    Bild -1
    © Suse Goldblatt
  2. Marzipan einfärben. Bei einer farbigen Decke geben Sie ein wenig Lebensmittelfarbe hinzu und verkneten alles sehr gründlich. Wenn Ihnen der Farbton gefällt, ist die Rohmasse bereit zum Ausrollen. 
  3. Teig passend ausrollen. Rollen Sie die Masse mit einem Nudelholz aus. Als Maß für die benötigte Größe können Sie den Boden einer 26er-Springform nehmen. Zum Durchmesser der Springform addieren Sie ringsum einen Rand von etwa 5 cm. Ist die Torte besonders hoch, müssen Sie die Marzipandecke entsprechend größer ausrollen.
    Bild -1
    © Suse Goldblatt

Torten verzieren - so gelingt eine glatte Oberfläche

  1. Teig lösen. Haben Sie die Tortendecke ausgerollt, müssen Sie diese vorsichtig lösen. Am einfachsten geht das mit einem langen Tortenmesser. Nehmen Sie das Nudelholz zur Hilfe. Legen Sie die Decke um das Nudelholz. So lässt sie sich problemlos anheben und zur Torte tragen.
    Bild -1
    © Suse Goldblatt
  2. Torte überziehen. Die Decke wird nun mittig auf die Torte gelegt, indem Sie sie vorsichtig vom Nudelholz abrollen.
    Bild -1
    © Suse Goldblatt
  3. Marzipandecke zuschneiden. An den Rändern wird die Marzipandecke ordentlich angedrückt und sauber abgeschnitten. Alternativ können Sie überstehendes Marzipan mit einem Tortenmesser vorsichtig unter die Torte schieben. Dann haben Sie einen sauberen Abschluss und keine Schnittkante. Bei eckigen Torten funktioniert das Ganze ähnlich. Die Decke wird aufgelegt und die Ränder werden sauber verarbeitet und festgedrückt. Auch hier kann man Überreste abschneiden oder vorsichtig unter die Torte schieben. 
    Bild -1
    © Suse Goldblatt
  4. Oberfläche glätten. Um eventuelle Unebenheiten auszugleichen, können Sie die Oberfläche mit einer kleinen Silikon-Teigwalze bearbeiten. Ein spitzes, scharfes Messer ist ideal, um überstehendes Marzipan an der unteren Kante sauber anzuschneiden.
    Bild -1
    © Suse Goldblatt

Anders als bei Kuchen mit einer Decke aus Fondant, die rundherum mit Buttercreme, Sahne oder einer Ganache bestrichen werden, benötigt die Marzipandecke als Untergrund höchstens eine dünne Schicht Marmelade. Sahne oder Cremes lassen die Rohmasse zu weich werden, sodass sie sich auflöst und unschön aussieht. 

Übrigens gibt es von einigen Firmen auch schon fertige Marzipandecken. Diese sind ausgerollt und können direkt auf die Torte gelegt und verarbeitet werden. Das ist besonders gut, wenn es schnell gehen soll oder Sie keine farbige Torte möchten. 

Das Dekorieren mit einer Marzipandecke erfordert ein wenig Geduld und Fingerspitzengefühl. Lassen Sie sich also nicht entmutigen, wenn es beim ersten Versuch nicht gleich aussieht wie eine Torte vom Konditor. Hauptsache Sie haben Spaß beim Backen und Verzieren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos