Das TomTom Via 120 bietet Ihnen viele Möglichkeiten

  • Mit dem TomTom Via 120 Navigationsgerät haben Sie sich für ein gutes und robustes Navi entschieden, das anhand der Bedienungsanleitung schnell installiert und in Betrieb genommen werden kann.
  • Sie haben beim TomTom Via 120 viele Möglichkeiten der individuellen Anpassung an Ihre Bedürfnisse.
  • Die Bedienungsanleitung ist gut gegliedert und das Menü ist logisch aufgebaut, sodass Sie sich schnell ohne Anleitung zurechtfinden werden.

Eine kurze Bedienungsanleitung für das beliebte Navigationsgerät

Wichtig ist es, dass Sie Ihr TomTom Via 120 nach den Anweisungen in der Bedienungsleitung in Betrieb nehmen, d.  h. Sie sollten erst einmal prüfen, ob alle Kabel und Adapter vorhanden sind. Dann bringen Sie das Navigationsgerät mittels der Scheibenhalterung an.

  1. Drücken Sie den Startknopf etwas länger, um zu starten; beim ersten Mal kann das etwas länger dauern.
  2. Wählen Sie unbedingt die richtige Sprache, denn diese wird auf allen Bildschirmeinstellungen angezeigt. Das TomTom Via 120 ist laut Bedienungsanleitung mit sehr vielen Sprachen ausgestattet.
  3. Beim Anschalten kann es etwas dauern, bis Sie ein GPS-Signal bekommen. Es ist auch wichtig, dass Sie das Gerät auf der Straße verwenden, denn in geschlossenen Räumen kann es sein, dass Sie kein Signal erhalten.
  4. Das TomTom Via 120 sollte vor der ersten Inbetriebnahme ganz aufgeladen werden. Sie können das mit dem Zigarettenanzünder und dem Adapter tun.
  5. Zum Navigieren benötigen Sie das Hauptmenü. Dort drücken Sie auf „Navigieren zu“ und dann auf „Adresse“. Sie können auch Ihre Hausanschrift eingeben, sodass Sie dann nur noch auf das Haussymbol drücken müssen.
  6. Den Straßennamen und die Hausnummer geben Sie einfach über das Display ein, wie am Computer oder Handy. Die Route wird dann berechnet und gegebenenfalls geändert, wenn Sie eine falsche Abfahrt genommen haben. Sie können auch Sonderziele oder den Fußgängermodus einstellen.

Aus Sicherheitsgründen sollten Sie Ihr Navigationsgerät nicht während der Fahrt programmieren, sondern immer zuerst einen Parkplatz ansteuern, um dann in Ruhe weitere Routen oder Änderungen eingeben zu können.