Alle Kategorien
Suche

Tomatenbaum - Pflege

Der Tomatenbaum ist ein echter Gewinn für die Pflanzensammlung. Passen Sie die Pflege seinen Bedürfnissen an, blüht er und trägt essbare Früchte.

Die Früchte des Tomatenbaums sind tomatenähnlich.
Die Früchte des Tomatenbaums sind tomatenähnlich.

Der Tomatenbaum ( Cyphomandra betacea ) ist auch unter den Bezeichnungen Baumtomate oder Tamarillo bekannt. Es handelt sich um ein immergrünes Gewächs, dessen Form einem Baum ähnelnd. Als Exot ist er nicht an unsere klimatischen Verhältnisse angepasst. Dies sollten Sie bei der Pflege berücksichtigen.

Die Pflege vom Tomatenbaum in der Übersicht
Pflegemethoden Pflegemaßnahmen
Standort Hell. Im Sommer kann er auf einem geschützten Platz im Freiland
Pflanzboden Normale nährstoffreiche Erde
Wassergabe Die Erde feucht halten
Düngergabe In der Wachstumszeit alle 14 Tage Kübelpflanzendünger geben
Überwinterung Bei 10 bis 16 Grad Celsius. Durch Gießen das Austrocknen verhindern.

Tipps für die Anzucht vom Tomatenbaum

Das richtige Substrat ist die entscheidende Voraussetzung für die gelungene Anzucht. Ratsam ist die Verwendung von durchlässiger und nährstoffgesenkter Koksfaser oder spezieller Anzuchterde. Die ideale Temperatur liegt bei 20 bis 25 Grad. Am besten befeuchten Sie die Erde, bevor sie die Samen mit Abstand auslegen und dünn mit Erde bedecken.

Bei richtiger Pflege achten Sie auf einen ständig feuchten Boden. Dann sollte die Keimung innerhalb von drei Wochen klappen. Vermeiden Sie Nässe beziehungsweise Staunässe, ansonsten kann Fäulnis entstehen.

Für ein rasches Wachstum vom Tomatenbaum schaffen Sie ein treibhausähnliches Klima. Dazu spannen Sie über den Topf eine Kunstsofffolie. Ebenso eignet sich das Auflegen einer Glasscheide. Indem Sie die Abdeckung alle paar Tage öffnen, vermeiden Sie die Bildung von Schimmel.

Sind die Pflänzchen groß und stark, nehmen Sie diese vorsichtig aus der Erde. Das klappt gut mithilfe eines Holzstäbchens oder Ähnlichem. Wichtig ist, dass Sie auf keinen Fall die Wurzeln beschädigen. Anschließend setzen Sie jedes der kleinen Tamarillos in ein eigenes Gefäß mit Blumenerde. Ist das Klima warm, können Sie diese auch auf den Balkon oder die Terrasse stellen, ohne andauernde, direkte Sonnenbestrahlung.

Gießen und Düngen

Der Tomatenbaum entwickelt üppige Blätter, über deren Oberfläche eine Menge verdunstet. Damit die Blätter nicht schlappmachen, brauchen sie die richtige Pflege - Maßnahmen.

  • Gießen Sie regelmäßig.
  • Vermeiden Sie Staunässe, indem Sie einen Topf mit Ablaufloch verwenden.
  • Düngen Sie von April bis September regelmäßig im Abstand von 14 Tagen.
  • Geeignet ist Dünger für Kübelpflanzen.

Rückschnitt und Überwinterung

Der Tomatenbaum bildet einen einzelnen Stamm ohne Seitentriebe aus. Auf diese Art kann er bei guter Pflege im ersten Jahr nahezu zwei Meter groß werden.

Wollen Sie eine Verzweigung erreichen, müssen Sie die Triebe nicht ausgeizen, sondern zurück schneiden. Dau schneiden Sie den Haupttrieb im ersten Jahr kräftig zurück. Sind die Triebe zu lang geworden, dürfen Sie auch die kürzen.einfach. Der Eingriff erfolgt am besten vor dem Frühling, damit die Triebe wieder sprießen können.

Wie die meisten Pflanzen geht auch der Tomatenbaum in die Winterruhe. Zum frostfreien Überwintern eignet sich ein helles Quartier mit Temperaturen von 10 bis 16 Grad. Ideal wäre ein entsprechend kühles Gewächshaus, Wintergarten, Treppenhaus oder Raum.

In dieser Zeit brauchen Sie nicht düngen. Zudem gießen Sie nur so viel, dass die Pflanze nicht vertrocknet. Nach dem Winter bauen Sie die Versorgung wieder langsam auf.

Bei guter Pflege erhält der Tamarillo nach einiger Zeit Blüten und Früchte. Die hellroten Baumtomaten reifen in der Winterzeit und sind essbar. Allerdings schmeckt nur das Fruchtfleisch wirklich gut.

Teilen: