Alle Kategorien
Suche

Tomaten vorziehen

Tomaten vorziehen - so gelingt es1:52
Video von Johanna Frank1:52

Wenn Sie Tomaten aus dem eigenen Garten ernten möchten, können Sie die Pflanzen ab März am Fenster vorziehen. Ab Mai wird ins Freie ausgepflanzt.

Tomaten am Fenster vorziehen

Damit Ihre Tomaten rechtzeitig zum Saisonbeginn groß genug sind, um sie ins Freie zu pflanzen, sollten Sie sie ab März auf der Fensterbank vorziehen.

  1. Die Samen wählen. Kaufen Sie für die Anzucht Saatgut robuster Sorten wie zum Beispiel "Harzfeuer". Achten Sie auch auf die Sorte. Eine Portion genügt für etwa 15 bis 20 Pflanzen.
  2. Die Aussaat vorbereiten. Füllen Sie gute Anzucht- oder Aussaaterde in kleine Töpfe oder eine flache Schale. Alternativ können Sie alte Eierkartons verwenden.  
  3. Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
    Die Samen auslegen. Stecken Sie in jeden Topf ein Samenkorn. Bedecken Sie die Samen etwa einen halben Zentimeter mit Erde.    
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  4. Die Erde feucht halten. Sprühen Sie die Erde mit Wasser ein und halten Sie die Keimlinge in der darauffolgenden Zeit immer leicht feucht. Vermeiden Sie Staunässe.  
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  5. Für optimale Temperatur sorgen. Damit die Keimung optimal erfolgt, benötigen die Samen eine Temperatur von etwa 20 °C. Nutzen Sie ein Minigewächshaus für die Fensterbank decken Sie die Anzuchttöpfe mit einer Glasscheibe oder etwas Klarsichtfolie ab.  
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  6. Die Jungpflanzen pikieren oder umpflanzen. Wenn die jungen Pflänzchen drei Blätter bekommen haben, vereinzeln Sie diese in größere Blumentöpfe. Setzen Sie dabei die Tomaten etwas tiefer ein. 
    Bild -1
    © Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
  7. Ab ins Freie. Nach den Eisheiligen Mitte Mai können Sie Ihre  Tomatenpflanzen ins Freie setzen. Auch hierbei sollten Sie die jungen Pflanzen einige Zentimeter tiefer setzen.
  8. Den richtigen Platz wählen. Pflanzen Sie Ihre Schützlinge in ein Gewächshaus oder Tomatenhaus. Alternativ setzen Sie die Pflanzen an eine geschützte sonnige Stelle, beispielsweise vor eine Südwand.
  9. An die Gießmulde denken. Um die Tomatenpflanzen immer ausreichend mit Wasser versorgen zu können, ist es ratsam, beim Einpflanzen eine Vertiefung um die Pflanze zu machen - die so genannte Gießmulde.

Tomatenpflanzen pflegen - kurz und bündig

  • Tomaten benötigen Wärme und sollten bei Regen nicht ständig nass werden.
  • Sie benötigen ein Spalier, einen Tomatenstab oder eine andere Kletterhilfe für die Tomatenpflanzen.
  • Denken Sie an das regelmäßige Gießen von unten, nicht auf die Blätter.
  • Als Dünger verwenden Sie Kompost oder einen Tomatendünger.
  • Damit die Pflanzen keine kraftzehrenden Seitentriebe ausbilden, müssen diese am Haupttrieb "ausgegeizt" werden.

Tomaten am Fenster vorziehen und dann im Freien weiter pflegen: Mit unserer Anleitung und den Tipps gelingt ihnen eine gute Ernte.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos