Was Sie benötigen:
  • Reife aber feste Tomaten
  • grobes Meersalz
  • Olivenöl (optional)
  • Kräuter (optional)
  • 1 Teelöffel Reis ungekocht (optional)
  • Backofen mit Backblech
  • Backpapier
  • Küchenkrepp
  • scharfes Messer
  • Teelöffel
  • Glas mit Schraubdeckel

Sie können Tomaten in der Sonne oder im Backofen trocknen. Das Trocknen in der Sonne hat sicherlich etwas romantisches, ist aber sehr zeitaufwändig und dauert einige Tage. Zur Nacht müssen die Tomaten ins Haus geholt werden, damit sie keine neue Feuchtigkeit ziehen. Alles in allem ziemlich mühsam. Wenn Sie sich demnach entschließen, Tomaten im Backofen zu trocknen, haben Sie sicherlich die einfachere und schnellere Methode gewählt.

Tomaten verarbeiten - der Backofen macht's möglich

  1. Waschen Sie die Tomaten und trocknen Sie sie gut ab.
  2. Schneiden Sie die Tomaten hälftig durch und entfernen Sie die Kerne und den Saft vorsichtig mit dem Stiel des Teelöffels.
  3. Nun tupfen Sie die Tomaten mit dem Küchenkrepp innen trocken und legen sie mit der offenen Seite nach oben auf das Backblech, welches Sie vorher mit Backpapier ausgelegt haben.
  4. Salzen Sie die Tomaten mit dem groben Meersalz und stellen Sie die Backofentemperatur auf 90 Grad mit Ober- und Unterhitze. Das Backblech mit den Tomaten stellen Sie auf die mittlere Schiene. Die Backofentüre sollte ein bis zwei Zentimeter offen stehen, damit die Luftfeuchtigkeit entweichen kann.
  5. Während die Tomaten trocknen, kontrollieren Sie immer wieder, ob sich Feuchtigkeit in den Hälften gesammelt hat; diese tupfen Sie am besten mit dem Küchenkrepp ab.
  6. Die Zeit, die die Tomaten benötigen um zu trocknen ist abhängig von deren Größe und Menge. Rechnen Sie am besten mit 5 bis 10 Stunden. Die Tomaten sind fertig, wenn keine Restfeuchtigkeit mehr aus ihnen heraus gedrückt werden kann und sie sich biegen lassen wie getrocknete Apfelringe.

Nach dem Trocknen - die weitere Verarbeitung

  • Bevor Sie die Tomaten weiter verarbeiten, lassen Sie sie gut abkühlen.
  • Wenn Sie sie nicht einlegen wollen, füllen Sie die Tomaten zusammen mit dem ungekochten Reis in ein Schraubglas und verschließen dieses fest und stellen es kühl und dunkel. Der Reis dient dazu, die kleinste Menge Restfeuchtigkeit aufzunehmen und verhindert, dass die Tomaten schimmeln oder wabbelig werden.
  • Oder aber Sie geben die Tomaten zusammen mit gutem Olivenöl in ein Schraubglas, fügen Kräuter Ihrer Wahl hinzu und lassen sie ein paar Tage im Kühlschrank ziehen.