Alle Kategorien
Suche

Toilettenspülung selber reparieren - so gehen Sie vor

Den Service eines Sanitärinstallateurs in Anspruch zu nehmen, um eine Toilettenspülung zu reparieren, kann teuer werden - vor allem, wenn Sie den Notdienst bestellen müssen. Die Anfahrtszeit geht ins Geld und wenn Sie nicht aufpassen, werden Ihnen eine ganze Menge unbedachter Posten in der Rechnung präsentiert. Dabei gibt es immer wieder Fälle, in denen eine Toilettenspülung auch von Ihnen selbst repariert werden kann, vor allem, wenn Sie einen Kastenspüler besitzen, der ein sogenannter Aufputz-Spüler ist, also nicht wie ein Unterputz-Spüler in der Wand verschwindet.

Einen Kastenspüler können Sie unter Umständen relativ leicht selbst reparieren.
Einen Kastenspüler können Sie unter Umständen relativ leicht selbst reparieren.

Toiletten funktionieren nicht alle auf die gleiche Weise und lassen sich auch nicht alle auf die gleiche Weise reparieren. Aber eine verblüffend einfache Reparatur bei einer Kastenspülung und einer Toilette mit Retro-Charme (d.h. keine topmoderne elektronisch gesteuerte Toilettenspülung) kann hier immerhin beschrieben werden. Wie so oft ist eine Lösung gar nicht so schwer - man hätte nur wissen müssen, wie.

Undichte Toilettenspülung eines Kastenspülers

  1. Drehen Sie das Wasser ab.
  2. Heben Sie den Deckel von der Toilettenspülung. Nun sehen Sie das Innenleben des Spülkastens.
  3. Machen Sie sich klar, wie so eine Toilettenspülung funktioniert: Über ein Füllventil wird der Spülkasten in wenigen Minuten mit einer ganze Menge Wasser (rund 10 Liter) gefüllt. Wenn Sie nun die Spülgarnitur auslösen (auf eine Betätigungsplatte drücken), dann öffnet ein Hebel einen Verschluss, woraufhin das Wasser durch ein vergleichsweise dickes Rohr - das heißt, ein Rohr mit einigen Zentimetern Druchmesser - in die Toilettenschüssel abfließt. Die relativ große Menge an Wasser, die im Spülkasten gesammelt wird, bewirkt etwa dasselbe, wie unter Druck stehendes Wasser in sogenannten Druckspülern. Mit dem Wasserspiegel, der sinkt, sinkt auch der Schwimmer. Der öffnet ein Ventil, durch das wieder Wasser in den Spülkasten fließt. Der steigende Schwimmer schließt das Ventil wieder.
  4. Wenn diese Vorrichtung nicht dicht genug schließt, fließt ständig mehr oder weniger Wasser in die Toilettenschüssel.
  5. Bauen Sie nun die Toilette so weit auseinander (Sie müssen gegebenenfalls ein zylinderartiges Rohr abdrehen), dass Sie einen Abdichtungsring entdecken, der in etwa den Durchmesser von dem Rohr hat.
  6. Im glücklichen einfachen Fall einer Toilettenspülungsreparatur ist dieser Ring die Ursache des Übels. Er besteht aus Gummi und das Material ist im Laufe der Zeit hart und spröde geworden oder Schmutzpartikel haben sich so abgesetzt, dass er nicht mehr richtig abdichtet.
  7. Gehen Sie mit diesem Ring in den Fachhandel und lassen Sie sich einen neuen Ring geben.
  8. Ersetzen Sie den alten Gummiring durch diesen neuen Ring.

Reparieren eines WCs

  • Reparaturen sind in vielen Haushalten ein Posten, der ins Geld geht. Für den, der aufs Geld achten muss, ist diese Möglichkeit, eine Toilettenspülung selbst zu reparieren, immerhin den Versuch wert. Und wenn das Reparieren dann auch noch glückt, ist die Freude umso größer.
  • Für viele ist die Mechanik und Funktionsweise einer Toilettenspülung ein Buch mit sieben Siegeln. Es gibt Toilettenspülungen verschiedenster Bauart. Aber einmal zu begreifen, wie so ein Kastenspüler funktioniert - eigentlich einmal wieder eine überaus nützliche Erfindung der Menschheit - macht direkt Spaß. Wie Kinder Puppen "auseinanderbauen", so haben große Kinder manchmal Lust, Kastenspüler auseinanderzubauen.
Teilen: